Opfer notoperiert

Schlafendem Bruder Messer in die Brust gerammt

Wilde Szenen haben sich in der Nacht zum Montag in einer Wohnung im oberösterreichischen Ansfelden abgespielt. Ein 30-Jähriger soll dort gegen 3.30 Uhr früh mit einem Messer zweimal auf seinen schlafenden Bruder (42) eingestochen haben. Das Opfer wurde notoperiert. Das Motiv ist rätselhaft, der Verdächtige leidet unter psychischen Problemen.

Yumus K. (42), dessen Ehefrau und die vier Kinder schliefen friedlich im Wohnpark Haid in ihren Betten, als sein Bruder (30) offenbar auf die Idee kam, ihn zu beseitigen. Der Jüngere marschierte in die Küche und holte sich ein Keramikmesser. Mit der Waffe in der Hand schlich er ins Schlafzimmer des Älteren und stach ihm zweimal in den Brustkorb. Durch die Schmerzensschreie des Opfers wurde auch die Ehefrau wach. Ihr gelang es, den Schwager in ein Zimmer zu sperren und dann die Einsatzkräfte zu alarmieren.

Kein Streit vor der Tat
Der Verdächtige wurde von Cobra-Beamten festgenommen, er soll dabei keinen Widerstand geleistet haben. Das schwer verletzte Opfer wurde vom Notarzt erstversorgt und dann in den MedCampus III. nach Linz gebracht, wo Yumus K. notoperiert werden musste.

Mühsame Einvernahme
Die Einvernahme des Verdächtigen gestaltete sich mühsam. Der 30-Jährige gab zwar die Messerstiche zu, konnte aber kein Motiv für seine Bluttat nennen. Es soll unter den Brüdern auch keinen Streit gegeben haben. Der Verdächtige dürfte jedoch an psychischen Problemen leiden.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 10. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.