Juventus jubelt

Pjanic zu Barca, aber Tausch sorgt für Fan-Ärger

Der Deal steht laut italienischen Medien kurz vor dem Abschluss: Juventus-Star Miralem Pjanic soll Barca kommende Saison verstärken, im Gegenzug wechselt der Brasilianer Arthur nach Turin. Doch das regt die Fans der Katalanen mächtig auf.

Die Begründung der Anhänger: Der FC Barcelona würde mit dem Einkauf eines 30-Jährigen den Umbruch nicht gerade vorantreiben - zumal Arthur noch dazu sieben Jahre jünger als der Bosnier ist.

Beim 1:0-Sieg unter der Woche gegen Athletic Bilbao hatte die Startelf des FC Barcelona ein Durchschnittsalter von 29,5 Jahren, sechs Spieler waren älter als 30 Jahre. Arthur war mit 23 Jahren der jüngste Akteur, er spielte im Mittelfeld neben Sergio Busquets (31 Jahre) und Arturo Vidal (33 Jahre) Immerhin: Juve überweist zusätzlich zehn Millionen Euro an Barcelona. Zu recht? Fest steht: Pjanic war zum letzten Mal im November 2019 an einem Treffer beteiligt - Arthur erzielte in dieser Saison drei Tore und bereitete drei weitere vor.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.