23.06.2020 11:26 |

In 25 Metern Höhe

Weißhaidinger und sein spektakulärster PR-Termin

Das war der geilste PR-Termin, den Österreichs Leichtathletik-Star Lukas Weißhaidinger je bestritten hat! Mit einem Kran war der WM-Dritte in einer Arbeitsbühne auf einen 25 Meter hohen, knallroten XXXLarge-Stuhl in Vösendorf in die Höhe gehievt worden. Dann warf er seinen Diskus hinüber in sein Wurffeld, auf dem er immer trainiert. Luki: „Das war Adrenalin pur!“ Nur nicht übertreten …

„Ich hatte schon weiche Knie, das war ein merkwürdiges Gefühl“, gestand der Oberösterreicher, „ich wusste ja nicht, wie die Windverhältnisse sind!“ Die waren mit Böen bis zu 50 km/Std relativ heftig. „Vor den ersten Drehungen war es schon merkwürdig“, gestand Luki. Aber er blieb, wie immer, ganz cool, lächelte: „So hoch komme ich dieses Jahr nicht mehr hinaus!“

Versicherung abgeschlossen
Vor jedem Wurf hatten Trainer Gregor Högler und Lukas Weißhaidinger abgewartet, dass unten auf der Hauptstraße keine Autos fuhren. Zur Sicherheit war auch eine Haftpflichtversicherung in Höhe bis zu 5 Millionen Euro abgeschlossen worden. Sicher ist sicher! Aber es passierte nichts. Alles ging glatt. Die 2 kg schwere Scheibe segelte genau in den Sektor, den er angepeilt hatte. Geschätzt 55 m weit. Er schmunzelte: „Von hier oben kann man auch Weltrekord werfen…“

Später kehrte Luki auf sein traditionelles Wurffeld ins Bundesleistungszentrum zurück, von dem er ständig diesen XXXL-Stuhl sehen kann. Hier wirft er manchmal bis zu 70 Mal am Tag. Diesmal warf er umgekehrt! Ein grandioses Ereignis. Dann blickte er im Interview auf seine jetzt kommenden Aufgaben im (gewohnten) Diskusring. Für den Oberösterreicher, der mit 68,53 m hinter Weltmeister Daniel Stahl (Sd/70,25) und Vize-Weltmeister Fedrick Dacres (Jam/69,67) Dritter der Weltjahresbestenliste ist, sind die drei kommenden Austrian Top-Meetings „Pflicht“.

Da startet der WM-Dritte diesen Samstag in St. Pölten, am 2. Juli in Eisenstadt und am 1. August in Andorf. Er geht, wie er sagt, „im Sommer wie ein Musiker auf Österreich-Tour.“ Und ergänzt: „Ich freue mich auf die Heim-Atmosphäre, bin vor meiner Familie und Freunden mitunter nervöser als vor Diamond-League-Meetings.“

Im August in Stockholm?
Und Starts im Ausland? Luki: „Ob international hochkarätige Meetings zu Stande kommen, zum Beispiel Stockholm am 23. August, bleibt abzuwarten. Das lässt sich derzeit seriös noch nicht abschätzen. Ich bin im Moment eher skeptisch, was den internationalen Wettkampf-Kalender betrifft.“ Aber zumindest steht Weißhaidinger auf der Wunschliste des Meetings in Stockholm - ein Duell mit Weltmeister Daniel Stahl sollte dort im August wahrscheinlich sein!

„Stärkster Weißhaidinger aller Zeiten“
Dass Weißhaidinger in Form ist, hat er heuer mit seinen schon insgesamt sechs Wettkämpfen in Rannersdorf gezeigt! „Ich habe bewiesen, dass ich mich weiter entwickelt habe, ich bin definitiv der stärkste Lukas Weißhaidinger aller Zeiten bin: Und Daniel Stahl und Fedrick Dacres wissen jetzt endgültig: Mich müssen sie in Tokio auf der Rechnung haben“, so der Oberösterreicher, der sich seit zwei Jahren in der Weltspitze etabliert hat.

Auch heuer spricht die Statistik schon Bände für Weißhaidinger. 2020 ist er, wie gesagt, Nummer 3 der Welt. Aber was für Luki spricht: Von den zehn weitesten Würfen weltweit gehen heuer allein sechs auf sein Konto, drei davon stehen für Stahl zu Buche und nur einer für Dacres (siehe Statistik). Die Konkurrenz ist gewarnt, wie sich auch Dacres von Weißhaidingers Konstanz in einem Kommentar aus Jamaika beeindruckt zeigte. Trainer Gregor Högler: „Luki war nach der Olympia-Verschiebung ein paar Tage vom Donner gerührt. Dann haben wir uns neue Ziele gesetzt. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir arbeiten jeden Tag daran, dass er im Olympia-Finale um Gold mitwerfen kann.“

„Hoffentlich Olympia-würdig“
Die Olympia-Verschiebung, so Weißhaidinger, sei „unausweichlich und vollkommen richtig“ gewesen. „Aber wenn du dann telefonisch davon erfährst, bist du enttäuscht und niedergeschlagen. Mit einem Schlag hast du kein konkretes Ziel. Für ein paar Tage habe ich mich an die EM in Paris geklammert, aber auch die wurde abgesagt. Ich hoffe, dass 2021 in Tokio Zuschauer im Stadion sein werden, dass das Diskus-Finale olympiawürdig abläuft. Das wäre mein großer Wunsch - daran glaube ich.“

Olaf Brockmann

2020 - die 20 weitesten Diskuswürfe weltweit

70,25 Daniel Stahl (SWE) Helsingborg 21.06.
69,67 Fedrick Dacres (JAM) Kingston 08.02.
68,63 Lukas Weißhaidinger (AUT) Rannersdorf 25.05.
68,56 Weißhaidinger Rannersdorf 31.05.
68,41 Stahl Helsingborg 21.06.
68,34 Stahl Helsingborg 21.06.
68,19 Weißhaidinger Rannersdorf 25.05.
67,49 Weißhaidinger Rannersdorf 25.05.
67,37 Weißhaidinger Rannersdorf 31.05.
67,21 Weißhaidinger Rannersdorf 25.05.
(10)

67,10 Simon Petterson (SWE) Helsingborg 21.06.
67,03 Mauricio Ortega (COL) Lovelhe 29.02.
66,93 Petterson Växjö 10.04.
66,70 Weißhaidinger Rannersdorf 14.06.
66,54 Chad Wright (JAM) Kingston 08.02.
66,37 Pettersson Helsingborg 21.06.
66,35 Stahl Helsingborg 21.06.
66,31 Weißhaidinger 25.05.
66,29 Kristjan Ceh (SLO) Domzale 07.06.
66,22 Alin Firfirica (RUM) Bukarest 01.03.
(20)

Lukas Weißhaidinger - seine 20 besten Wettkämpfe
(insgesamt 82 Wettkämpfe über 60 m)

68,98 (1) Rehlingen 20.05.2018
68.63 (1/1) Rannersdorf 25.05.2020
68,56 (1/1) Rannersdorf 31.05.2020
68,21 (1) Santa Cruz de Tenerife 15.04.2018
68,19 (1/2) Rannersdorf 25.05.2020
68,14 (3) Rabat (DL) 16.06.2019
67,49 (1) Rehlingen 09.06.2019
67,24 (1) Schwechat 01.08.2015
67,22 (1) Minsk 10.09.2019
66,97 (3) Stockholm (DL) 30.05.2019
(10)

66,90 (2) Doha (DL) 03.05.2019
66,82 (3) Doha (WM) 30.09.2019
66,70 (1/2) Rannersdorf 14.06.2020
66,52 (3) Halle 20.05.2017
66,25 (5) Stockholm (DL) 10.06.2018
66,22 (1) Schwechat 23.04.2019
66,15 (1) Andorf 03.08.2019
66,10 (1) Schwechat 08.05.2018
66,03 (2) Brüssel (DL) 06.09.2019
66,00 (1) Berlin (ISTAF) 03.09.2016
(20)

Lukas Weißhaidinger - seine 20 besten Würfe:
(insgesamt 252 Mal über 60 m)

68,98 Rehlingen 20.05.2018
68,63 Rannersdorf (1. Wettkampf) 25.05.2020
68,57 Rehlingen 20.05.2018
68,56 Rannersdorf (1. Wettkampf) 31.05.2020
68,21 Santa Cruz de Tenerife 15.04.2018
68,19 Rannersdorf (2. Wettkampf) 25.05.2020
68,14 Rabat (DL) 16.06.2019
67,49 Rehlingen 09.06.2019
67,49 Rannersdorf (2. Wettkampf) 25.05.2020
67,37 Rannersdorf (1. Wettkampf) 31.05.2020
(10)

67,24 Schwechat 01.08.2015
67,22 Minsk 10.09.2019
67,21 Rannersdorf (2. Wettkampf) 25.05.2020
66,97 Stockholm (DL) 30.05.2019
66,90 Doha (DL) 03.05.2019
66,82 Doha (WM) 30.09.2019
66,74 Doha (WM) 30.09.2019
66,70 Rannersdorf (2. Wettkampf) 14.06.2020
66,62 Stockholm (DL) 30.05.2019
66,52 Halle 20.05.2017
(20)

Lukas Weißhaidinger - Leistungsentwicklung:

2020: 68,63 m
2019: 68,14 m
2018: 68,98 m
2017: 66,52 m
2016: 66,00 m
2015: 67,24 m
2014: 60,68 m
2013: 59,13 m
2012: 58,00 m
2011: 54,85 m
2010: 54,21 m
2009: 45,98 m

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.