21.06.2020 19:46 |

„Aus dem Wasser!“

Hai-Alarm am beliebten Badestrand von Dubrovnik

Hai-Alarm gab es am Samstag an dem bei Einheimischen und Touristen beliebten „Copacabana“-Badestrand im kroatischen Dubrovnik. Die Polizei forderte die Badenden auf, das Wasser umgehend zu verlassen.

Ein Video, das von der kroatischen Nachrichtenseite „dubrovacki.dnevnik.hr“ veröffentlicht wurde, zeigt eine in der Nähe des Strandes sichtbare Haifischflosse durchs Wasser gleiten.

Die Polizei forderte die Menschen dazu auf, das Wasser sofort zu verlassen. Angegriffen wurde von dem Hai niemand. Dieser erkundete lediglich die Gegend, bevor er sich wieder in tiefere Gewässer verabschiedete. Ob die Evakuierung tatsächlich nötig war, ist unklar.

„Welch Überraschung. Ein Fisch im Meer. Man munkelt, die Polizeikräfte hätten dem Fisch angeordnet, sich im Namen des Gesetzes zu ergeben“, hieß es in einem Kommentar zum Video. Es heißt, es könnte sich bei dem Hai um einen Makohai oder Blauhai gehandelt haben, die in Dalmatien manchmal gesichtet werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.