Vor Tottenham-Spiel

Polizei nimmt Pogba 300.000-Euro-Rolls-Royce weg

Unangenehme Situation für Paul Pogba. Der Weltmeister-Spieler von Manchester United wurde kurz vor der Ankunft der Mannschaft, in der Nähe des Flughafens von Manchester, von der Polizei angehalten. Es gab Probleme mit dem Nummernschild des Franzosen, daher beschlagnahmte die Behörde den Rolls Royce Wraith Black Badge, der Wagen soll etwa 300.000 Euro wert sein. 

Laut der britischen Gesetze muss jedes Auto mit ausländischem Nummernschild, das sich mehr als ein halbes Jahr auf britischem Territorium befindet, in Großbritannien registriert sein. Nach mehr als sechs Monaten Aufenhalt, muss das Auto-Kennzeichen auf ein Britisches gewechselt werden. Dies war aber bei Pogba nicht der Fall. Jetzt muss der Ex-Juventus-Spieler etwa 150 Euro Strafe zahlen.

Manchester United und Tottenham trennten sich 1:1 Unentschieden. Pogba spielte 30 Minuten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.