18.06.2020 19:19 |

Niederlage für Trump

700.000 Migranten droht keine Abschiebung

US-Präsident Donald Trump ist nun endgültig mit seinem Vorhaben gescheitert, rund 700.000 unter dem sogenannten „Dreamer“-Schutzprogramm stehende Migranten abzuschieben. Der Supreme Court in Washington bestätigte am Donnerstag den Schutz vor einer Abschiebung für die Einwanderer, die als Kinder mit ihren Eltern illegal in die USA gekommen waren. Diese Entscheidung wurde mit großem Entsetzen im Weißen Haus aufgenommen. Der Präsident ritt eine ungewöhnlich heftige Attacke auf die Höchstrichter.

Die Entscheidung der US-Regierung, das sogenannte DACA-Programm von Trumps Vorgänger Barack Obama im Jahr 2017 zu stoppen, sei „willkürlich und kapriziös“ gewesen, urteilten die Obersten Richter. Der Richterspruch fiel mit einer Mehrheit von fünf der neun Richter denkbar knapp aus. Der konservative Vorsitzende des Supreme Court, John Roberts, stimmte bei dem Urteil gemeinsam mit den vier liberalen Richtern.

Obama hatte 2012 mit dem sogenannten DACA-Dekret rund 700.000 „Dreamer“ (Träumer) vor der Abschiebung geschützt. Viele von ihnen wurden als Kinder von ihren Eltern ohne Papiere ins Land gebracht, oft aus lateinamerikanischen Staaten. Trump hatte das Programm im September 2017 beendet, den Abschiebestopp jedoch vorerst beibehalten.

Der Supreme Court bezeichnete die Art und Weise, wie das Programm gestoppt wurde, nun als unrechtmäßig und fügte Trump damit eine empfindliche Niederlage zu. Denn der Präsident hat den Kampf gegen die illegale Einwanderung und die Einschränkung der legalen Einwanderung zu Schwerpunkten seiner Präsidentschaft gemacht.

Trump attackiert Höchstrichter
Die entrüstete Reaktion auf Twitter ließ auch nicht lange auf sich warten. Trump sprach von einem „furchtbaren und politischen“ Urteil. Dieses sei ein „Schlag ins Gesicht von Menschen, die stolz darauf sind, sich als Republikaner oder Konservative zu bezeichnen“.

Trumps Frontalangriff auf den Supreme Court ist höchst ungewöhnlich: Der Unabhängigkeit der Justiz wird in den USA ein hoher Wert beigemessen. Der Präsident hat in seiner Amtszeit zwei neue Richter an den Obersten Gerichtshof ernannt und damit die konservative Mehrheit des Supreme Court zementiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.