27.05.2020 06:02 |

Alarmierende Studie

Das neue Gesicht des Terrors nach Corona

Eine am Mittwoch erscheinende Studie des renommierten Terrorexperten Nicolas Stockhammer von der Universität Wien lässt aufhorchen. Nachdem der IS und Al-Kaida vor Corona fast von der Bildfläche verschwanden, ist aktuell wieder ein Erstarken der dschihadistischen Organisationen erkennbar. Auch ihre Pläne ändern sich.

Auch wenn es durch die Corona-Pandemie einen anderen Anschein erweckt: Der internationale Terrorismus schläft nie. Geht es nach der vom Europäischen Institut für Terrorismusbekämpfung und Konfliktprävention (EICTP) beauftragten und von Top-Experten verfassten Studie, konsolidieren sich Terrorgruppen durch den Aufmerksamkeitsmangel.

Al-Kaida wieder auf dem Vormarsch
Nicht nur der IS scheint sich zu erholen, auch Al-Kaida ist wieder auf dem Vormarsch, so Autor Stockhammer gegenüber der „Krone“. Dass der EU Geld im Kampf gegen die Organisationen fehlt und Kriegsheimkehrer durch den Rückstau an den Grenzen zum Problem werden könnten, sei nur nebenbei erwähnt.

Fazit der Studie: Der Terror nimmt ein neues Gesicht an. ABC-Angriffe, etwa mit Bakterien und Viren, werden wahrscheinlicher, auch wenn (noch) das Know-how fehlt. Frauen als Attentäterinnen stehen weniger im Fokus der Sicherheitsbehörden. Sie könnten Gelegenheitsangriffe mit Sprengstoff oder Stich- und Faustfeuerwaffen mit wenig Logistik planen. Und auch das Darknet steht verstärkt im Fokus des „modernen Terrorismus“.

Stefan Steinkogler, Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.