19.05.2020 13:19 |

Nach drei Monaten

Corona-Hotspot Codogno erwacht zu neuem Leben

Nach fast dreimonatigem Lockdown erwacht die lombardische Kleinstadt Codogno, in der am 20. Februar der erste Covid-19-Infizierte Italiens gemeldet worden war, zu neuem Leben. Die 50.000-Einwohner-Stadt südlich von Mailand war bereits Ende Februar zur Sperrzone erklärt worden, drei Wochen bevor in ganz Italien die Ausgangssperre verhängt wurde.

Die Wiederöffnung von Shops und Restaurants sowie aller produktiven Tätigkeiten in Codogno hat für Italien eine besondere symbolische Bedeutung.

86 Tage „Albtraum“ für Codogno zu Ende
„Nach einem Albtraum von 86 Tagen ist Codogno diese Woche mit der Lockerung der Vorsichtsmaßnahmen zu neuem Leben erwacht. Ich habe heute in der Bar mit einem Espresso gefeiert“, berichtete Francesco Passerini, Bürgermeister der Kleinstadt, die zum Symbol der Coronavirus-Epidemie mit mehr als 32.000 Todesopfern in Italien geworden ist.

„Patient 1“ am 20. Februar positiv getestet
Die schwierige Phase begann für Codogno am 20. Februar, als der „Patient 1“ positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurde. Wo und wie sich Mattia Maestri mit dem Virus angesteckt hat, bleibt auch drei Monate später ein Rätsel. Am 20. Februar war in Europa offiziell noch niemand an Covid-19 erkrankt.

Codogno und zehn weitere Gemeinden wurden daraufhin zur Sperrzone erklärt. Am 9. März wurde ganz Italien unter Quarantäne gestellt.

„Nach all dem, was wir erlebt haben, müssen wir uns jetzt besonders umsichtig verhalten. Niemand will, dass die Krankheit wieder ausbricht, daher müssen wir zwar für den Neustart arbeiten, gleichzeitig jedoch weiterhin sehr vorsichtig sein“, sagte der Bürgermeister Codognos.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.