13.05.2020 16:00 |

Digitale Trends

Kühle Luft und klarer Kopf dank Ventilator & Co.

Mit steigenden Außentemperaturen gerät auch unser Körper in Wallung. Wer einen kühlen Kopf bewahren möchte, kann sich behelfen - mit ausreichend Flüssigkeit, luftiger Kleidung, Kopfbedeckungen und Schatten. Schwitzt man dann immer noch, schaffen Ventilatoren, Luftkühler oder Klimageräte Abhilfe.

Letztere kühlen am effizientesten, sind aber sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb vergleichsweise teuer. Sie benötigen zudem einen Abluftschlauch. Einfacher in der Handhabung und für die meisten Wohnungen absolut ausreichend sind Luftkühler und Ventilatoren. Beide machen sich das Prinzip der Verdunstungskühlung zunutze - der Ventilator, indem er die warme Luft durch trockene ersetzt, sodass sich der Schweiß besser verflüchtigen kann; der Luftkühler, indem er mithilfe eines Wasserdepots oder Kühlakkus feuchte Kühlluft erzeugt.

Die Raumtemperatur herabsetzen kann der Ventilator im Gegensatz zu Luftkühler und Klimagerät allerdings nicht. Sobald es draußen kühler ist, kann er jedoch dabei behilflich sein, die abgestandene Raumluft nach draußen zu befördern. KombiGeräte wie die Luftreiniger von Dyson filtern zudem nebst Schadstoffen auch Allergene und andere Partikel aus der Luft und lassen Allergiker so auf- und besser durchatmen.

Kühl-Profis für warme Tage mit praktischem Zusatznutzen

Mit dem „Pure Humidify+Cool“ hat Dyson sein erstes 3-in-1-Gerät auf den Markt gebracht: Es sorgt als Ventilator nicht nur für kühle Luft, sondern reinigt und befeuchtet diese auch, und zwar „hygienisch“ - dafür sorgt UV-C-Licht, das 99,9 Prozent der Bakterien im Wasser abtötet, ehe dieses als kühlender Dampf im Raum verteilt wird.

De’Longhis Klimagerät „PAC EX100 Silent“ verspricht eine besonders leise Kühlung und Entfeuchtung von Räumen mit einem Volumen von bis zu 110 Kubikmetern. Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden automatisch reguliert, für persönliche Vorlieben gibt es eine 24-Stunden-Timer-Funktion sowie eine LCD-Fernbedienung.

Bis zu 290 Liter Luft pro Sekunde soll Dysons Tisch-Luftreiniger „Pure Cool“ gleichmäßig im gesamten Raum verteilen und damit für angenehme Kühlung im Sommer sorgen. Zugleich werden ultrafeine Partikel wie Allergene und Schadstoffe durch den HEPA-Aktivkohlefilter aus der Luft gefiltert.

Kühlende, gereinigte Luft, genau dort, wo sie benötigt wird, verspricht der „Pure Cool Me“ von Dyson. Ermöglicht wird das durch die in ihrer Position anpassbare Kuppel, mit der sich der Winkel des Luftstroms höher oder niedriger stellen lässt. Dank Sleep-Timer-Funktion soll das Gerät vom Nachtkasten aus auch nachts für einen angenehmen und kühlen Schlaf sorgen.

Mit finanzieller Unterstützung von Media Markt

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.