09.05.2020 02:17 |

Verbindung mit Covid?

Seltene Kinder-Erkrankung: Bub (5) in New York tot

Nachdem bei Dutzenden Kindern ungewöhnlich schwere Erkrankungen im mutmaßlichen Zusammenhang mit dem Coronavirus bekannt wurden, ist in New York nun ein fünfjähriger Bub an einer seltenen Entzündungskrankheit gestorben, die mit dem neuartigen Virus in Verbindung stehen könnte. Die Behörden untersuchten weitere Todesfälle und 73 ähnliche Fälle, bei denen Kinder in New York Symptome wie beim Kawasaki-Syndrom oder dem toxischen Schocksyndrom hätten, bestätigte Gouverneur Andrew Cuomo am Freitag.

Fälle von seltenen, lebensgefährlichen Entzündungskrankheiten bei Kindern in Verbindung mit Covid-19 wurden zuerst in Großbritannien, Italien und Spanien gemeldet. Allerdings berichteten zuletzt Ärzte in den USA vermehrt von lokal gehäuften Fällen dieser Symptomatik bei Kindern, bei der mehrere Organe angegriffen, die Herzfunktion beeinträchtigt und die Herzarterien geschwächt werden können. Experten zufolge ist unklar, ob es einen Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus gibt. Das New Yorker Department of Health (DOH) leitete Untersuchungen ein.

New Yorks Gouverneur: „Schmerzvolle Nachrichten“
Bisherige Erfahrungen zeigten, dass Kinder von einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 eher verschont bleiben bzw. bei einer Infektion mildere Symptome aufweisen. Allerdings seien diese neuen Fälle „schmerzvolle Nachrichten, die ein komplett neues Kapitel aufschlagen“ würden, wie Cuomo laut CNN bei einer Pressekonferenz weiter sagte. Auch in Seattle und im kalifornischen Standford seien ähnliche Fälle aufgetreten. 

Er habe mit unzähligen Menschen gesprochen, die davon beruhigt gewesen seien, dass das Virus Kinder nicht in dem Ausmaß treffe wie Erwachsene. „Wir dachten, die gute Nachricht an diesem Virus sei, dass er Kinder nicht treffe. Wir dachten, Kinder könnten Überträger sein, aber wir haben nicht gedacht, dass Kinder daran leiden würden. Nun müssen wir uns mit diesem neuen Thema auseinandersetzen“, so New Yorks Gouverneur. Auf Twitter schrieb er: „Das Department of Health ermittelt.“

Zudem veröffentlichte Coumo eine Liste mit Symptomen, bei deren Auftreten Eltern von erkrankten Kindern „umgehend“ Hilfe suchen sollten: etwa bei Fieber, das mehr als fünf Tage andauere, starken Bauchschmerzen, fahler oder sogar bläulicher Hautfarbe, Atembeschwerden, schnellem Pulsschlag, Brustschmerzen oder Lethargie bzw. Verwirrtheit.

Vor allem Kinder unter fünf Jahren vom Kawasaki-Syndrom betroffen
New York City gab am Montag bekannt, dass innerhalb der vergangenen drei Wochen 15 junge Patienten zwischen zwei und 15 Jahren mit Covid-Symptomen in Krankenhäuser aufgenommen wurden. Die meisten von ihnen wurden laut den Gesundheitsbehörden der Stadt positiv auf das Coronavirus oder Antikörper getestet. Einige der Kinder litten unter andauerndem Fieber, dem toxischen Schocksyndrom und Merkmalen des Kawasaki-Syndroms. Dabei kommt es zu Entzündungen in den Arterienwänden und einer geringeren Blutzufuhr zum Herzen. Viele daran erkrankte Kinder erholen sich folgenlos von der Krankheit, sie kann aber auch tödlich enden. Vor allem Kinder unter fünf Jahren sind betroffen.

Die meisten mit Coronavirus infizierten Kinder haben milden Verlauf
Die Weltgesundheitsorganisation WHO und Ärzteverbände warnten Eltern bereits vor Panik - die überwiegende Zahl der Kinder, die sich mit dem Coronavirus infizierten, habe einen sehr milden Verlauf der Krankheit und erhole sich komplett. „Es bleibt eine sehr seltene Erkrankung“, sagte auch die New Yorker Gesundheitsbeauftragte Oxiris Barbot.

Heike Reinthaller-Rindler
Heike Reinthaller-Rindler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.