28.04.2020 16:11 |

In nur zwei Wochen

Covid-19: Tausende Tote in britischen Pflegeheimen

In britischen Pflegeheimen sind Tausende Menschen an den Folgen ihrer Corona-Infektion gestorben. Allein in England und Wales starben 4343 Heimbewohner in zwei Wochen (10. bis 24. April), wie die nationale Statistikbehörde ONS am Dienstag mitteilte.

Die Betreiber der Einrichtungen fürchten, dass der Höhepunkt der Pandemie in ihren Häusern noch nicht erreicht ist. In den Heimen nehme die Zahl der Toten deutlich zu, warnten sie.

Kritiker vermuten hohe Dunkelziffer
In den täglich von der Regierung veröffentlichten Statistiken zu den Covid-19-Toten werden nur Sterbefälle in Krankenhäusern erfasst. Bisher sind demnach mehr als 21.000 Menschen an den Folgen ihrer Ansteckung in den Kliniken gestorben. Kritiker hatten stets eine hohe Dunkelziffer vermutet, auch wegen des Mangels an Corona-Tests.

Schweigeminute für tote Pflegekräfte
Mit einer landesweiten Schweigeminute wurde am Dienstag auch den an Covid-19 gestorbenen medizinischen Fachkräften in Großbritannien gedacht. Der britische Premierminister Boris Johnson nahm an der Schweigeminute am Vormittag zu Ehren der insgesamt 98 gestorbenen Pflegekräfte des nationalen Gesundheitsdienstes NHS sowie Sozialarbeiter teil.

„Niemand sollte sein Leben aufs Spiel setzen“
„Zu viele“ medizinische Fachkräfte seien an den Folgen der Viruserkrankung gestorben, sagte der neue Vorsitzende der oppositionellen Labour-Partei, Keir Starmer, in einer Videobotschaft im Kurzbotschaftendienst Twitter. „Niemand sollte sein Leben aufs Spiel setzen, weil er nicht über die richtige Schutzausrüstung verfügt“, fügte er hinzu. Damit verwies er auf den Mangel an medizinischen Kitteln und Masken, über den sich die Pflegekräfte seit Wochen beklagen.

„Weiterhin zu Hause bleiben“
Regierungschef Johnson, der seine Amtsgeschäfte am Montag nach seiner überstandenen Covid-19-Erkrankung wieder aufgenommen hatte, rief die Bevölkerung dazu auf, weiterhin zu Hause zu bleiben. Damit solle ein Neuanstieg der Corona-Fälle verhindert werden. Das Risiko bleibe „maximal“, warnte Johnson. Er stellte in Aussicht, in den kommenden Tagen Entscheidungen über die zukünftigen Eindämmungsmaßnahmen zu treffen. Nach Informationen der Zeitung „The Telegraph“ bereitet die Regierung in London eine Lockerung der Ausgangsbeschränkungen mit einer Empfehlung zum Tragen von Masken in Geschäften vor.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).