Auch Großvater fit

Familie überstand Corona: „Alle pumperlgsund“

Eine Großfamilie aus Bad Hall in Oberösterreich war von Covid-19 betroffen. Jetzt sind alle wieder fit - darunter auch der 91-jährige Opa Josef. 

„Wir sind wieder alle pumperlgsund, auch der Opa“, lächelt Günther Weigerstorfer aus Bad Hall. Vor vier Wochen war ihm noch ganz anders zumute. Sein Großvater Josef (91), Mutter Anna (66), Vater Johann (69), Ehefrau Magdalena (36) und er selbst wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Nur die Tests der drei jüngsten Mitglieder des Obermayrhofguts waren negativ. „Das wundert uns noch immer“, staunt der 37-Jährige.

Wo und wie sich die Familie angesteckt hat, ist nicht ganz klar. „Als Mama Anna krank wurde, dachten wir, es sei eine Grippe. Um sicherzugehen, wollten wir unbedingt einen Test machen lassen. Den bekamen wir nicht, weil sie keinen direkten Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte“ , so Weigerstorfer. Da aber seine Gattin eine Veranstaltung besucht hatte, bei der sich einige mit dem Virus angesteckt haben sollen, wurde die Familie doch getestet.

Opa hatte die mildesten Symptome
Die positiven Ergebnisse der fünf Erwachsenen sorgten für einen Schock. Der besonders gefährdete Opa musste die Koffer für einen Spitalsaufenthalt packen. „Zum Glück kam es nie dazu. Er hatte die mildesten Symptome von uns allen. Wir haben bei jedem Huster besonders genau hingehört“, meint Günther Weigerstorfer. Nun ist die quälende Zeit der Quarantäne vorbei. Jetzt soll endlich wieder der Alltag einkehren. „Der Opa kann es kaum erwarten, einkaufen zu gehen!“ Besonders groß ist die Vorfreude beim noch immer aktiven Mesner aber auf den ersten Gottesdienstbesuch.

Zitat Icon

Der Opa kann es kaum erwarten, einkaufen zu gehen.

Günther Weigerstorfer

Stark betroffener Bezirk
Die Großfamilie lebt im stark betroffenen Bezirk Steyr-Land, wo es die zweitmeisten Erkrankungen gibt. Insgesamt sind die Zahlen zwar in Oberösterreich gut und es gibt Bezirke mit nur ein oder zwei Kranken, doch der Trend dreht sich. Gab es in letzter Zeit täglich einen Rückgang von 20 bis 30 Patienten, ging die Zahl am Samstag um nur noch sieben Fälle zurück, in einigen Bezirken nahmen die Fälle sogar zu.

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol