25.04.2020 15:15 |

Corona-Pandemie

Österreich bereit, serbische Patienten aufzunehmen

Österreich ist bereit, Corona-Patienten aus serbischen Intensivstationen zur weiteren Behandlung in Österreich aufzunehmen, sollte Bedarf bestehen. Dieses Angebot wurde am Samstag aus dem Außenministerium bestätigt. Über den EU-Zivilschutzmechanismus schickt Österreich Serbien in den nächsten Tagen zudem Hilfe in Form von medizinischer Ausrüstung für Lazarette.

Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) telefonierte dazu mit seinem serbischen Amtskollegen Ivica Dacic, wie es auch aus dem serbischen Außenministerium hieß. Die beiden Minister hätten Meinungen über die Erfahrungen in der durch die Coronavirus-Pandemie ausgelösten Situation und die Maßnahmen ausgetauscht, die ihre Regierungen zum Schutz von Menschenleben und zur wirksamen Bewältigung der Pandemie ergriffen haben, hieß es am Samstag.

Zusammenarbeit mit Westbalkan auf Vorrangliste
Schallenberg habe unterstrichen, dass die Zusammenarbeit mit dem Westbalkan auch in der aktuellen schwierigen Situation, in der alle Staaten auf die Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie ausgerichtet seien, auf der Vorrangliste Österreichs stehe, wie das serbische Außenministerium am Samstag mitteilte. In Serbien wurden bisher 7321 Infizierte und 144 Tote gemeldet.

Die EU-Staaten leisten sich im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie gegenseitig Hilfe über den EU-Zivilschutzmechanismus. Österreich schickt Hilfsmittel im Zusammenhang mit der Corona-Krise sowie mit Herausforderungen im Bereich der Migration vorwiegend an Balkanländer.

Solidarität und ureigenstes Interesse
„Dank der sehr frühzeitig gesetzten, restriktiven Maßnahmen, können wir uns in Österreich zu Recht über die ersten Lockerungen freuen. Einige unserer Partner sind davon aber noch weit entfernt. Hilfe für die Länder in unserer unmittelbaren Nachbarschaft im Kampf gegen das Coronavirus ist nicht nur ein Gebot der Solidarität, sondern auch in unserem ureigensten Interesse. Um das Risiko einer zweiten, importierten Welle zu minimieren, muss Covid-19 global besiegt werden“, so Schallenberg in einer Mitteilung.

Österreich schickt Hilfsmittel
Österreich liefert in den nächsten Tagen Desinfektionsmittel und Handschuhe nach Kroatien sowie Handschuhe, Desinfektionsmittel, Decken, Hygienepakete und weiteres Material nach Bosnien-Herzegowina, Nordmazedonien (u.a. auch Stromerzeuger), Montenegro, Albanien und Moldau. Für Serbien würden 300 Feldbetten, 1000 Decken, 500 Liegematten und 25 Familienzelte zur Verfügung gestellt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol