Wenn die Hitze kommt

Szenarien für Sommer: Bäder offen, Becken leer?

Wien
21.04.2020 06:01

Eines ist klar: Mit 1. Mai sperren die Bäder nicht auf. Aber auch in Corona-Zeiten kommt die Hitze. Die Stadt Wien überlegt Szenarien.

Vorerst ist Warten angesagt. Und genau das wurmt die Stadt Wien. „Wir erwarten uns von der Bundesregierung einen Zeitplan und klare Vorgaben bzw. Richtlinien für den Betrieb von Bädern“, erklärt der zuständige Stadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ). Ein Freibad könne man nicht von heute auf morgen hochfahren. Aus heutiger Sicht wirkt die Diskussion vielleicht kleinlich, aber reden wir wieder darüber, wenn sich die Stadt im Hochsommer auf 40 Grad aufheizt - und wir nach Abkühlung lechzen. Die Stadt überlegt deswegen jetzt schon mehrere Szenarien.

Jürgen Czernohorszky (Bild: Zwefo)
Jürgen Czernohorszky

„Social Distancing“ im Pool kaum möglich
Logisch ist: Volle Bäder kann es wegen der Abstandsregeln nicht geben. „Bei hochsommerlichem Wetter werden die Bäder dann wohl früher die blaue Flagge (Bad ist voll) hissen müssen“, heißt es. Blockabfertigungen für die Becken wären die Folge. Wenn denn überhaupt Wasser drin ist.

(Bild: Tomschi Peter)

Auch diese Möglichkeit gäbe es: Die Bäder werden geöffnet, um den Wienern die Liegewiesen als Grünflächen anzubieten, die Becken aber müssen leer bleiben, weil „Social Distancing“ im Pool kaum möglich ist. In den kommenden Tagen will die Stadt Maßnahmen bekannt geben.

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele