18.04.2020 08:12 |

Vier Wehren im Einsatz

Zweijähriger setzte Keller von Wohnhaus in Brand

In einem Kellerraum hatte eine Wolfsberger Familie einen voll funktionstüchtiger E-Herd aufgestellt. Am Freitagvormittag brach ein Brand aus, der den gesamten Keller sowie die Außenfassade des betreffenden Objektes stark verrauchte. Teile der Einrichtung verbrannten.

„Als einzige mögliche Brandursache konnten mehrere eingeschaltete Herdplatten des Ceranfeldes eruiert werden, die folglich das darauf befindliche Material (Karton, Zeitungspapier und Holz) in Brand gesetzt haben dürften“, heißt es in einer Aussendung der Polizei. Weil zum Zeitpunkt des Brandes Großmutter und zwei Enkelkinder anwesend waren, schließen die Ermittler aber auch nicht aus, das eines der Kinder den Herd eingeschaltet haben könnte. Offenbar hatte der 2-jährige Sohn des Geschädigten in einem unbeobachteten Moment die Schalter des E- Herdes betätigt. Es waren insgesamt vier Feuerwehren mit insgesamt 29 Mann im Einsatz, wobei sich die hauptsächliche Tätigkeit der FF auf Belüftungsarbeiten beschränkte.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. März 2021
Wetter Symbol