Liverpool - Atletico

Corona-Ausbruch nach Champions-League-Knüller?

Nicht zufällig war Liverpools Trainer Jürgen Klopp extrem sauer nach dem Champions-League-Spiel gegen Atletico (2:3). Und zwar nicht nur wegen des Ausscheidens, sondern wegen der Tatsache, dass man in solchen Zeiten überhaupt spielen musste. Jetzt scheint ihm ein Experte recht zu geben.

Wie der „Guardian“ schreibt, ist die Region Liverpool im Nordwesten Englands nicht zufällig zum britischen Corona-Hotspot geworden. Der Direktor des Liverpooler Allgemeinen Gesundheitsrates, Matthew Ashton, meint, dass das Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel zwischen Liverpool und Atletico am 11. März wesentlich zur Verbreitung des Virus in der Region beigetragen hat.

52.000 Zuschauer im Stadion
Als Beweis dafür sieht er die Tatsache, dass am 20. März nur 14 Infizierte registriert waren, zwei Wochen später waren es deren 309 in Liverpool. Beim Spiel waren 52.000 Zuschauer anwesend.  

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.