26.03.2020 22:24 |

52 Menschen gestorben

Über 6800 Corona-Infizierte in Österreich

In Österreich hat es am Donnerstag (Stand: 22 Uhr) 6856 Personen gegeben, die positiv auf Covid-19 getestet worden sind. 547 der Infizierten werden im Spital behandelt, 96 davon liegen auf Intensivstationen. Die meisten Fälle gab es in Tirol mit 1665, gefolgt von Oberösterreich mit 1149. Insgesamt betrug die Steigerungsrate seit Mittwoch 15,07 Prozent (Stand: 15 Uhr). Mittlerweile gibt es bereits 52 Todesopfer. Die Zahlen stammen aus dem amtlichen „Dashboard COVID19“ des Gesundheitsministeriums - das Auswertungstool war am Donnerstagabend nach einer Wartungspause wieder online gegangen.

Um als genesen zu gelten, hat das Gesundheitsministerium nun eine entsprechende Definition nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts erstellt: Patienten, die im Krankenhaus behandelt wurden, benötigen zwei negative Testungen und müssen seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sein, um entlassen zu werden.

Leichte Fälle, die sich in den eigenen vier Wänden auskurieren, werden nach ärztlicher Rücksprache frühestens 14 Tage nach Symptombeginn und mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit aus der häuslichen Quarantäne entlassen. Die Meldung der wieder gesunden Fälle erfolgt derzeit noch nicht automatisch in das Meldesystem des Gesundheitsministeriums, daher kann es diesbezüglich zu Verzögerungen kommen.

Forscher: Österreich bei Toten auf Kurs Italiens
Vom leichten Abflachen der Infizierten-Kurve dürfe man sich nicht zu optimistisch stimmen lassen
, so Stefan Thurner vom Complexity Science Hub Vienna. Wenn man die Kurve der Todesfälle in Österreich um drei Wochen nach vorne zieht, „dann liegt sie genau auf der Kurve der Toten in Italien“.

Milder Krankheitsverlauf bei 89 Prozent
„Knapp 89 Prozent aller Infizierten waren mit mildem Erkrankungsverlauf in häuslicher Pflege“, erläuterte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Mittwoch. Da es Probleme gab, die detaillierte Infoseite zur Entwicklung der Corona-Situation in Österreich aktuell zu halten, wurde diese vorübergehend offline genommen.

52 Tote in Österreich
Insgesamt gibt es derzeit 52 Todesfälle in Österreich zu beklagen: Zuletzt verstarb ein 79-Jähriger im Krankenhaus Hohenems - der erste Todesfall in Vorarlberg. Zudem verstarben zwei Männer und eine Frau (83) in Niederösterreich sowie ein 87-Jähriger in Oberösterreich. Bereits am Mittwoch starben in Wien drei auf das Coronavirus positiv getestete Menschen. Dabei handelt es sich um eine 76-jährige Frau und zwei Männer. Diese waren 74 bzw. 79 Jahre alt. Alle drei starben im Krankenhaus. Damit gibt es nun bereits 14 bestätigte Todesfälle durch Covid-19 in der Bundeshauptstadt (Anmerkung der Redaktion: Bereits am 23. März waren drei Personen in Wien gestorben, die in der Aufzählung nun ergänzt wurden.)

Bis zu 50 Euro ohne PIN
Ab kommender Woche soll in Österreich das Kartenzahlungslimit ohne PIN-Eingabe von derzeit 25 Euro auf 50 Euro angehoben werden. Bis zu dieser Summe muss dann an der Kassa bei Bezahlung mit Bankomat- oder Kreditkarte kein PIN-Code eingetippt werden.

Weltweit wurden bisher (Stand 22 Uhr) insgesamt mehr als 523.000 Fälle bekannt gegeben, 81.782 davon meldete China. Knapp mehr als 122.000 Menschen haben sich wieder erholt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol