23.03.2020 22:03 |

Briten ziehen nach

Boris Johnson verhängt dreiwöchige Ausgangssperre

Wegen der Corona-Krise hat Großbritannien eine mindestens dreiwöchige Ausgangssperre verhängt. Das erklärte Premierminister Boris Johnson am Montagabend in einer Rede an die Nation. „Von heute Abend an gebe ich jedem Briten eine ganz simple Anweisung: Bleiben Sie zu Hause!“, sagte Johnson.

Die Maßnahmen würden noch am Montagabend in Kraft treten. Wegen des neuartigen Coronavirus gelten weltweit mittlerweile für mehr als eine Milliarde Menschen Ausgangssperren oder Ausgangsbeschränkungen. 

Maßnahmen nach österreichischem Vorbild
Die Maßnahmen ähneln sehr den österreichischen Vorgaben. So dürfen Briten in Zukunft nur noch das Haus verlassen, um Lebensmittel einzukaufen, sich sportlich zu betätigen oder damit sie sich um schutzbedürftige Menschen kümmern könnten.

Außerdem bleibt der Weg in die Arbeit erlaubt, wenn es sich um einen systemrelevanten Beruf handelt. In Großbritannien gibt es mit Stand Montagabend etwa 6700 Corona-Fälle.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).