20.03.2020 06:00 |

Viele Parks gesperrt

Italiener meistern die Corona-Isolation mit Sport

Die lebensfrohen Italiener lassen sich von den rigorosen Ausgangssperren nicht unterkriegen und machen das Beste aus ihrer Situation. Um sich fit zu halten, betreiben viele nun Sport zu Hause. 

Das schöne Wetter zieht die Italiener trotz rigoroser Ausgangssperren in die Natur. 53.000 Personen mussten sogar angezeigt werden, weil sie unerlaubt unterwegs waren. In der Region Emilia-Romagna wurden daher alle Parks geschlossen.

Radfahren nur für Arbeitsplatz und Einkaufen erlaubt
Radfahren ist lediglich zum Erreichen des Arbeitsplatzes oder zum Einkaufen erlaubt. Beim Joggen und Spazierengehen mit Hunden müssen die Bürger unweit des eigenen Wohnorts bleiben. Die massive Einschränkung der Bewegungsfreiheit gilt als Notwendigkeit, nachdem am Donnerstag die Bilanz der Virus-Todesopfer auf mehr als 3400 gestiegen ist - das sind bereits mehr Tote als in China.

„Maßnahmen müssen verlängert werden“
Eine weitere bittere Nachricht für die Italiener: „Es ist offenkundig, dass die ergriffenen Maßnahmen verlängert werden müssen“, so Premier Giuseppe Conte. Auch über eine Verlängerung der Schulschließung wird nachgedacht. Doch die lebensfrohen Italiener lassen sich nicht unterkriegen und machen das Beste aus ihrer Situation. In Rom gibt Antonietta Orsini auf ihrem Balkon ihren Nachbarn eine kleine Trainingsstunde. Bewegung tut nämlich nicht nur dem Körper gut, sondern auch dem Gemüt.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.