Aufregung vor Auftakt

Doku ärgert Verstappen: „Nicht mein wahres Ich!“

Formel 1
05.03.2020 15:00

Vor dem Formel-1-Saisonauftakt in Australien sorgt die zweite Staffel der Netflix-Doku „Drive to Survive“ für ordentlich Aufregung. Mit seiner Rolle in der Serie ist Red-Bull-Star Max Verstappen gar nicht einverstanden.

„Ich denke nicht, dass dies mein wahres Ich war“, ärgert sich der Niederländer im Interview mit „ABtalks“, einem Format des Youtubers Anas Bukhash aus Dubai. „Das Problem ist, sie stecken dich immer in die Rolle, in der sie dich haben wollen!“

Der 22-Jährige findet, dass er völlig falsch dargestellt wird. „Was auch immer du sagst, sie werden versuchen, dich als rücksichtslos hinzustellen oder was auch immer ihnen in die Story der Serie passt.“ Nachsatz: „Das habe ich noch nie gemocht!“

(Bild: AP)

Er sei nicht der Mann der großen Emotionen. „Ich bin nur gerne ich selbst. Ich rede, wenn ich reden möchte und wenn ich nichts zu sagen habe, sage ich auch nichts.“ Arroganz-Vorwürfe lassen ihn kalt: „Ich bin einfach entspannt, aber sehr entschlossen, zu gewinnen. Dafür bin ich bereit, alles zu tun. Denn es ist mein Leben und meine Leidenschaft. Manchen mag das arrogant erscheinen, aber ich bin hier, um zu gewinnen, und das ist, was ich liebe.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele