04.03.2020 11:25

Humorvoller Promo-Clip

„Rote Teufel? Nie gehört!“ LASK antwortet Lineker

Der LASK antwortet mit einem spektakulären und humorvollen Video auf Gary Lineker. Dieser hatte, als feststand, dass Manchester United in der Europa League auf die Schwarz-Weißen trifft, getwittert: „Wer zum Teufel ist der LASK?“ Die Oberösterreicher drehten jetzt im Promo-Video von einem Sponsor den Spieß um: „Rote Teufel? Nie gehört“, lautet eine Botschaft (siehe Video oben).

„Wir denken nicht Schwarz und Weiß“, heißt es zu Beginn des Videos, während historische LASK-Szenen gezeigt werden: „Wir leben Schwarz und Weiß.“ Es sei „unsere Antwort auf Gary Lineker. Because he LASKed so nicely“, spielt der Hersteller des Videos, die Hypo Oberösterreich, auf YouTube kokett auf den Lineker-Tweet an.

Mit Weißem Ballett getanzt
Der wohl keckste Seitenhieb in dem Video: „Rote Teufel? Nie gehört“, sagt der Sprecher auf Englisch, während ein Bub das ManU-Trikot von seinem Leib reißt, um das darunter getragene LASK-Shirt zur Schau zu stellen. Hingegen: „Weißes Ballett? Ja, wir haben mit ihm getanzt.“ Darüber Bilder vom Jubiläumsspiel des LASK gegen Real Madrid zum 100er der Oberösterreicher 2008.

„Kennen LASK in- und auswendig“
Zwischen dem Lineker-Posting und dem LASK-Video liegt freilich das Statement von Armand Benneker. Er ist Scout bei Manchester United und beobachtete den LASK beim 5:1-Sieg in der Bundesliga gegen Hartberg. Der Holländer, der von 2000 bis 2003 bei Lustenau, Bregenz und Altach gespielt hatte, zeigte sich darüber keineswegs irritiert, dass LASK-Coach Valérien Ismaël rotierte, gegenüber dem Alkmaar-2:0 mit Klauss, Potzmann, Ramsebner, Reiter und Tetteh fünf neue Spieler gebracht hat. „Das ist völlig egal, denn wir kennen den LASK in- und auswendig“, erklärte Benneker, der den Achtelfinal-Gegner am Donnerstag beim Cup-Halbfinal-Schlager in Salzburg erneut beobachten wird.

Alle anzeigen