28.02.2020 16:11 |

Wollte nach Villach

Kroatin setzt Baby in Rom aus: Im Zug festgenommen

Eine Kroatin (25) hat in Rom ihr Baby ausgesetzt. Sie ließ am Donnerstagnachmittag ihren Kinderwagen mit dem sieben Monate alte Kind auf der Straße einfach stehen und war zusammen mit ihrer fünfjährigen Tochter plötzlich verschwunden. Die Frau wurde an Bord eines Zuges festgenommen, der von Rom in Richtung Villach unterwegs war.

Die Frau wurde von der Bahnpolizei unweit von Bologna mit einem Ticket nach Villach in der Tasche aufgegriffen. Sie wurde mithilfe der Aufnahmen von Videoüberwachungskameras in Rom identifiziert, berichtete die Polizei am Freitag. Die Kroatin befindet sich jetzt in einer Strafanstalt in Bologna. Die Tochter wurde in ein Heim gebracht.

Noch unklar sind die Gründe, warum die Frau ihr Kind in Rom zurückgelassen hat.

Kroatin lebte in Frauenheim
Die Kroatin, die in einem römischen Heim für Frauen untergebracht war, hatte den Kinderwagen mit dem schlafenden Buben auf einer Straße unweit des Termini-Hauptbahnhofes stehen gelassen und war untergetaucht. Einige Fußgänger, die den Kinderwagen mit dem schlafenden Kind gesehen hatten, alarmierten die Polizei. Das Baby wurde in das Kinderkrankenhaus „Bambino Gesu“ eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.