14.02.2020 17:41 |

„Das Land gehört uns!“

Bolsonaro widerspricht Amazonien-Tweet des Papstes

Mit einem Tweet hat Papst Franziskus für Empörung in Brasilien gesorgt. Das zwar „Querida Amazonia“ („Geliebtes Amazonien“) betitelte Schreiben des Kirchenoberhaupts sei „an die ganze Welt gerichtet“, denn Amazonien sei auch „unser Land“, betonte der Pontifex auf Twitter. Dies sah Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro offenbar als Angriff auf die Hoheit über das Gebiet, denn der rechtspopulistische Politiker richtete am Freitag dem Papst aus: „Amazonien gehört uns. Nicht wieder Papst getwittert hat.“

Bolsonaro verwies darauf, dass seine Regierung den Amazonas-Rat gegründet habe. Nach heftiger Kritik an ihrer Umwelt- und Klimapolitik hatte Brasiliens Staatsführung die Gründung des Rates im Jänner angekündigt. Ziel sei es, „Amazonien zu schützen, zu bewahren und zu entwickeln“, sagte Bolsonaro.

Bolsonaro empört sich regelmäßig über „Einmischungen“
Der rechte Politiker, der die Öffnung Amazoniens für die wirtschaftliche Ausbeutung befürwortet, hatte sich in seinem ersten Jahr als Präsident heftiger internationaler Kritik ausgesetzt gesehen. Diese „Einmischung“ verbat er sich. Bolsonaro beschuldigte wegen der verheerenden Waldbrände im Amazonas-Gebiet Nichtregierungsorganisationen und Wissenschafter, legte sich mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie dem Schauspieler Leonardo DiCaprio an.

Im Amazonas-Gebiet nahm die Abholzung im vergangenen Jahr extrem zu, die Brände waren die schwersten seit Jahren. Das Nationale Institut für Weltraumforschung (Inpe), dessen Satellitenaufnahmen Abholzung und Waldbrände dokumentieren, verzeichnete 2019 insgesamt knapp 90.000 Amazonasbrände, ein Anstieg um rund 30 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Vorläufige Zahlen des Inpe aus dem Jänner deuten darauf hin, dass die Abholzung weiter zu steigen droht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.