12.02.2020 15:01 |

Koks, Mafia & Gangster

„Nightlife“: Elyas M‘Barek als König der Nacht

Die Berliner Barkeeper Milo (Elyas M‘Barek) und Renzo (Frederick Lau) rocken mit viel Charme die Theke, träumen aber von etwas Eigenem. Schon um den Tag strukturierter, ja, eventuell familienfreundlicher gestalten zu können. Was daran scheitert, dass sich die Bank in Sachen Kredit querstellt.

Während Renzo als Kurier im Drogenmilieu ans große Geld kommen will, flirtet Milo mit einer sexy Band-Managerin (Palina Rojinski), die nur noch diese eine Nacht in Berlin ist. Bald sind die Freunde im Visier fieser Gangster ...

Gestohlener Koks, ein aufregendes Date im Herz-über-Kopf-Schleudergang und ein bestens gelaunter Cast, der u. a. von Burgmime Nicholas Ofczarek als Mafia-Pate mit Bierwampe komplettiert wird - soweit die Koordinaten von Simon Verhoevens („Willkommen bei den Hartmanns“) rasant inszeniertem Komödienspaß, der die abstruse Situationskomik irrwitziger Verwicklungen mit pointiertem Dialogschmäh zu würzen weiß.

Kinostart von „Nightlife“: 13. Februar.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.