Noch nicht vorbei

Sturm „Sabine“ zog auch in der Nacht durchs Land

Sturmtief „Sabine“ zog auch Dienstagnacht noch einmal durch Oberösterreich und beschäftigte die Feuerwehren. Laut ZAMG gibt's im Laufe des Tages noch Windgeschwindigkeiten bis zu 90 km/h. Am Montag zogen Orkanböen bis 130 km/h zogen durch das Bundesland. Vor allem der Norden des Landes war davon betroffen. Eine zweite Front am Montag zu Mittag sorgte dafür, dass unter anderm in der Linzer Solar City ein ganzes Dach eines Mehrparteienhauses vom Winde verweht wurde.

  • Es ist weiterhin die zweithöchste Wetterwarnstufe ausgerufen - die Feuerwehren bitten um Vorsicht.
  • Laut ZAMG werden am Dienstag Windgeschwindigkeiten bis zu 90 km/h erwartet. Dies kann vor allem für Probleme im Frühverkehr sorgen - Vorsicht auf den Straßen ist geboten!
  • Vor allem der Bezirk Braunau war Dienstagnacht noch einmal betroffen, zahlreiche Feuerwehren mussten vor allem Bäume von den Straßen entfernen. Mehrere Haushalte waren ohne Strom. Auch derzeit - 6.30 Uhr - sind noch einige Feuerwehren im Einsatz.
  • Auch die Linzer Feuerwehren mussten zahlreiche Einsätze absolvieren. Im Stadtteil Oedt musste die Feuerwehr Ebelsberg einen Baum entfernen, der auf ein Wohnhaus stürzte.
  • In der Linzer Solar City wurde ein 250 Quadratmeter-Dach vom Winde verweht und blieb im Hof liegen. Die Bewohner können in ihren Wohnungen bleiben, verletzt wurde niemand. 
  • Die höchste Warnstufe wurde mittlerweile aufgehoben, in Oberösterreich gilt aber weiter Alarmstufe „orange“ - Wind bis zu 100 km/h ist möglich.
  • ACHTUNG! Ab Mittag gibt‘s Böhen bis zu 140 km/h. Am Vormittag wehte in vielen Regionen stürmischer Südwind bei aufgelockerten Wolken, ab den Mittagsstunden zieht Sturmtief „Sabine“ aus dem Westen mit dichten Wolken, Regen und oberhalb von etwa 1500 m Schneefall über Österreich hinweg. Mit dem Temperatursturz sind Böen zwischen 100 und 140 km/h möglich.

  • Einen besonders fatalen Einsatz gab es in Piberschlag im Bezirk Rohrbach: Ein Rettungsfahrzeug war aufgrund des Sturms eingeschlossen worden, es musste von den umgestürzten Bäumen freigeschnitten werden. In Rainbach im Bezirk Schärding musste die Feuerwehr sechs Menschen aus einem Waldstück freischneiden. Sie waren mit ihren Fahrzeugen zwischen den umgestürzten Bäumen eingeschlossen. Ebenfalls im Bereich Rainbach ist die Feuerwehr zu einer besonderen Notstromversorgung ausgerückt: Eine Frau, die über strombetriebene medizinische Geräte versorgt wird, war auf die Hilfe der Feuerwehr angewiesen, da der Strom in dieser Gegend ausgefallen ist.
  • Dieses Video erreichte uns von einem „Krone“-Leser aus Sarleinsbach (Bezrik Rohrbach) wo gleich mehrere Bäume Opfer von Sturm „Sabine“ wurden.
  • Die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) hat jetzt die höchste von vier Warnstufe ausgerufen. Der extreme Sturm wird in etwa bis 13.00 Uhr andauern.
  • Aktuelle Lage um 11 Uhr: 180 Feuerwehren sind bei 245 Einsätzen.
  • Der Sturm ist jetzt auch im Bezirk Braunau angekommen, die ersten Einsätze laufen.
  • Auch der Linzer Flughafen bekommt die Auswirkungen schon zu spüren. Flüge von Linze nach Frankfurt und von Frankfurt nach Linz mussten storniert werden.
  • Aufgrund zahlreicher umgestürzter Bäume und der unsicheren Bedingungen auf den Straßen, müssen aktuell zahlreiche Fahrten unterschiedlicher Regionalbuslinien unterbrochen werden oder fallen komplett aus, wie zum Beispiel die Linien 212, 220, 277 und 280. Nähere Infos dazu gibt‘s unter www.ooevv.at.
  • Insgesamt sind im Norden Oberösterreichs derzeit 30.000 Haushalte ohne Strom.
  • Sturmtief „Sabine“ ist bereits im nördlichen Mühlviertel angekommen. Zahlreiche Haushalte sind ohne Strom, im Bezirk Rohrbach wurden Dächer abgedeckt. Um 9.50 Uhr waren 66 Feuerwehren zu 98 Einsätzen alarmiert.
  • Die Skigebiete Hochficht und Hinterstoder/Wurzeralm sind den ganzen Tag gesperrt. Am Kasberg gibt es Teilbetrieb.
 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.