03.02.2020 07:30 |

Ausbildungs-Offensive

Arbeitsmarkt: Stadt Wien investiert in Fachkräfte

Sehr positiv entwickelte sich 2019 der Wiener Arbeitsmarkt: Mit 864.117 Jobs gab es einen Beschäftigungsrekord, die Arbeitslosigkeit sank deutlich. Um den Trend fortzusetzen, stellt die Stadt 77,4 Millionen Euro für eine Arbeitsmarkt-Offensive bereit. Der Schwerpunkt liegt auf der Fachkräfte-Ausbildung.

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) erinnerte daran, dass er zu Beginn seiner Amtszeit das Ziel von 50.000 neuen Jobs bis Ende 2020 ausgegeben hatte. Mit Ende Jänner waren es bereits 35.177 Arbeitsplätze. „Wir sind auf einem guten Weg, um diese Marke zu erreichen“, so Hanke.

„Qualifikation wird immer wichtiger“
Die noch fehlenden rund 15.000 Jobs sollen auch durch einen Schwerpunkt in der Fachkräfte-Ausbildung erreicht werden. „Qualifikation wird immer wichtiger“, weiß Hanke. Großes Potenzial gibt es in Gesundheits- und Sozialberufen, im IT-Sektor oder im Tourismus. Der Wiener Arbeitnehmer Förderungsfonds bietet daher eine punktgenaue Ausbildung für 1500 Fachkräfte in diesen Bereichen an.

Für 24.500 beschäftigte Wiener, die ihre Qualifikation verbessern wollen, gibt es Information, Beratung und Geld. „Wir stärken den Arbeitnehmern mit unseren Unterstützungsangeboten den Rücken“, erläutert waff-Geschäftsführer Fritz Meißl. Hanke gab noch ein weiteres Ziel aus: Die Arbeitslosenquote von 11,4 Prozent soll in vier Jahren auf unter zehn Prozent sinken.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.