26.01.2020 06:15 |

Von Tauchern geborgen

Eismeister bricht mit Pkw auf Aichwaldsee ein: Tot

Dramatische Szenen haben sich am Samstag auf dem Aichwaldsee in Kärnten abgespielt: Ein Eismeister (68), der die Eisfläche mit dem Auto präparieren wollte, war samt seinem Fahrzeug eingebrochen. Erst nach 25 Minuten konnte der Mann von zwei Tauchern geborgen werden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät, er starb noch am Unfallort.

Eigentlich war der Aichwaldsee gestern zum Eislaufen freigegeben - das Auto war aber zu schwer für die Eisdecke. Notarzt, Wasserrettung, Feuerwehren und Polizei wurden um 17 Uhr alarmiert. Der Einsatz dauerte Stunden.

25 Minuten unter Wasser
An der 40 Meter vom Ufer entfernten Unfallstelle stiegen die Taucher ins eiskalte Wasser. In sechs Meter Tiefe fanden sie das Auto des Eismeisters. Sofort nach der Bergung des 68-Jährigen wurden Reanimationsmaßnahmen eingeleitet. Sie waren leider vergebens. Der Mann war bereits 25 Minuten unter Wasser gewesen.

Das Auto wurde noch in der Nacht geborgen. Dafür füllten die Einsatzkräfte den Pkw mit Hebeballons, schnitten einen Korridor ins Eis und zogen das Auto per Seil ans Ufer.

See nach Einbruch gesperrt
Bereits 2013 war ein Eismeister auf dem Aichwaldsee eingebrochen. Der See bleibt vorerst gesperrt. „Wer auf nicht betreuten oder nicht freigegebenen Flächen eisläuft, begibt sich in Lebensgefahr“, warnt Bruno Rassinger, Polizist und Landesleiter der Wasserrettung.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.