16.01.2020 17:22 |

Drama vor Kirche

Mädchen (4) überfahren: Aufprall mit Tempo 30

Es war ein Unfall Ende August 2019, direkt vor dem Eingangstor der Gneiser Pfarrkirche, der Salzburg schockierte: ein Kind (4) tot, eine vierfache Mutter (45) schwer verletzt. Ein Fahrfehler eines 90-Jährigen war der Grund, geht aus dem nun eingelangten Gutachten hervor. Nicht nur: Der Senior hat die kleine Perla mit Tempo 30 überrollt.

Der 90-jährige Salzburger hat aufgrund eines eklatanten Fahrfehlers den tödlichen Unfall an jenem 25. August 2019 zu Mittag vor der Pfarrkirche in Salzburg-Gneis verursacht, steht aufgrund des Gutachtens vom Kfz-Sachverständigen Gerhard Kronreif nun zweifelsfrei fest. Dieses wird jetzt von der Staatsanwaltschaft ausgewertet, erklärt Sprecher Christoph Rother. Aufgrund der neuen Erkenntnisse gesteht der Senior – fünf Monate nach dem tragischen Unfall – nun den Vorwurf der fahrlässigen Tötung ein, wie Verteidiger Kurt Jelinek erklärt. Das Ganze tue ihm leid, ergänzt der Advokat.

Opfer-Anwalt ortet grobe Fahrlässigkeit
Das Ermittlungsverfahren ist nach wie vor im Gang. Lautend auf den Vorwurf der grob fahrlässigen Tötung, wie Opfer-Anwalt Stefan Rieder betont: Das sei ein anderer Paragraf des Strafgesetzbuches mit einem deutlich höheren Strafrahmen, nämlich bis zu drei Jahre Haft und nicht bis zu einem Jahr, unterstreicht der Jurist vom Weißen Ring. „Ich gehe davon aus, dass die Staatsanwaltschaft hier eine grobe Fahrlässigkeit annimmt.“ Immerhin gehe es um eine Aufprallgeschwindigkeit zwischen 26 und 30 Stundenkilometern, so Rieder: „Das ist zumindest das Vierfache der dort erlaubten Geschwindigkeit. So ein Fehler kann einem sorgfältigen Menschen niemals passieren.“

90-Jähriger hatte Frau nach Messe abgeholt
Der 90-Jährige hatte an jenem Sonntag – kurz vor dem Unfall – um 11.30 Uhr seine Frau nach dem Gottesdienst beim Vorplatz der Pfarrkirche, also genau am unmittelbaren Unfallort, abgeholt. Als die Frau eingestiegen war, trat er auf das Gaspedal seines Automatik-Autos der Marke Citroën Berlingo und raste in eine Gruppe von Messbesuchern.

Ein Kind tot, eine Mutter schwer verletzt
Der Autofahrer überrollte Perla (4), die mit ihren syrischen Eltern dort war und dann in den Armen ihres Vaters verblutete. Und er erfasste auch eine vierfache Mutter aus Salzburg (45), die schwere Verletzungen davontrug. Ein Großaufgebot des Roten Kreuzes stand damals im Einsatz. Den Führerschein hat der Senior bereits abgegeben.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adob.com, Krone KREATIV)