15.01.2020 13:43 |

VCÖ: „Mehr Rücksicht!“

Im Vorjahr acht tote Fußgänger in Kärnten

Mit acht Todesopfern bei Fußgängern hat Kärnten mit der Steiermark bundesweit die dritthöchste Opferzahl. Was auffällt: Sechs der acht Toten waren älter als 80 Jahre. Der Verkehrsclub fordert deshalb eine fußgängerfreundlichere Verkehrsplanung.

Während die Anzahl der Verkerstoten um einen auf 29 zurück gegangen ist, wurden sieben Fußgänger mehr als im Jahr 2018 getötet. Der VCÖ will jetzt ein Verkehrssystem, das seniorenfreundlicher ist.

Christian Gratzer: „Unser Verkehrssystem nimmt auf die Schwächsten, nämlich Ältere und Kinder zu wenig Rücksicht. Wir brauchen Begegnungszonen, Verkehrsberuhigung, mehr Toleranz, übersichtlichere Straßenübergänge und längere Grünphasen bei Ampeln.“ 

Fußgänger sind aber auch gefordert, selbst mehr für ihren Schutz zu tun: In vielen Fällen passieren Unfälle bei schlechter Sicht oder Dunkelheit. Die meisten Fußgänger sind im Herbst und Winter dunkel gekleidet und deshalb für Autofahrer nicht gut sichtbar. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Sonntag, 19. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.