15.01.2020 06:34 |

Tonband ist leer

Urteil am Dienstag: Zwei „Hexen“ droht lebenslang

Der Mordprozess gegen drei Frauen aus dem Raum Villach geht Freitag weiter. Die Hauptangeklagte Margit T. (48) soll weiter befragt werden - unter anderem bat sie den auch durch Übersinnliches nicht aus der Ruhe zu bringenden Richter Dietmar Wassertheurer darum, ein mysteriöses Tonband vorspielen zu dürfen, das sie entlasten soll ...

Was darauf zu hören gewesen wäre, könnte weiterhin ihr Geheimnis bleiben. Denn das Band sei leer, hieß es nach einer Überprüfung durch die Polizei. T. weist ja alle Vorwürfe, den Mord an einer Pensionistin beauftragt zu haben, zurück, schiebt alles ihrer Komplizin Barbara H. zu. Diese wiederum behauptet, T. habe sie nicht nur angestiftet, sondern die Tat überhaupt durch sie als „willenloses Werkzeug“ begangen.

„Meine Mandantin war zum Tatzeitpunkt aber in Kitzbühel“, sagt Verteidiger Hans Gradischnig. Die Urteile sind für Dienstag geplant: H. und T. droht lebenslang, der dritten Angeklagten, Melitta T., bis zu zehn Jahre Haft.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Sonntag, 19. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.