16.12.2019 14:40 |

Aufregung vor Premiere

Wiener Burgtheater zeigt Live-Sex auf der Bühne

Riesenaufregung um eine Inszenierung am Wiener Burgtheater: Ab Donnerstag sollen die Theaterbesucher Live-Sex zu sehen bekommen. 

Wie am Wochenendende bekannt wurde, hat der deutsche Regisseur Kay Voges für seine erste Inszenierung am Burgtheater auch Paare für einen Sex-Act rekrutiert, der live gefilmt auf die Bühne übertragen werden soll.

Menschen aus der „Sex-positiven“ Szene
Voges bestätigte gegenüber dem Nachrichtenmagazin „profil“, dass er in der Wiener „Sex-positiven“ Szene Menschen für die geplante Darstellung gesucht und gefunden habe. Es gehe dabei aber keinesfalls um Pornografie, so Voges, sondern um den „kleinen Tod als gefühlt zeitlosen Moment der Auflösung“. 

Kay Voges gibt damit auch der sogenannten Sex-positiven Bewegung eine Stimme. Diese feiert sexuell positive Partys, bei denen es zuerst einmal ums Feiern, die Musik, geht, es aber auch zu sexuellen Handlungen kommen darf. Dabei werden mehr Frauen als Männer eingelassen. Mit Swinger-Partys dürfe das nicht verglichen werden, betonen die Veranstalter. Es gehe darum, den Menschen einen sicheren Ort für Intimitäten zu bieten. 


Mannigfaltige Menschheitsängste
„Dies Irae - Tag des Zorns. Eine Endzeitoper“ (Premiere: 19.12.) befasst sich aber vor allem mit Weltuntergangsängsten von der Bibel bis zur gegenwärtigen Medienlandschaft. Es geht um die Apokalypse, um die Angst des Menschen vor Kometen und Vulkanen, Sintfluten und Erdbeben, Atomkraftwerken und Atomwaffen, Ozonloch und nun Klimawandel: „Die Menschheitsängste waren seit jener mannigfaltig“, sagt Voges im Gespräch mit der APA.

Sein Dramaturg Alexander Kerlin hat eine dicke Materialsammlung dazu zusammengetragen - von biblischen Prophezeiungen bis zu „Die letzten Tage der Menschheit“ von Karl Kraus und von den Warnungen der antiken Priesterin Kassandra bis zu Greta Thunberg.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.