11.12.2019 16:56 |

„Überhastete Aussagen“

Wut-Interview: Iraschko doch in Klingenthal dabei

Daniela Iraschko-Stolz gehört doch dem ÖSV-Aufgebot für den Damen-Weltcup im Skispringen am Samstag in Klingenthal an. Die Wahl-Tirolerin hatte nach ihrem schwachen Abschneiden beim Auftakt erklärt, sie wolle diesen Bewerb auslassen und mit ihrem Wunschtrainer arbeiten. Wegen öffentlich geäußerter Kritik gab es laut ÖSV Konsequenzen, die Ex-Weltmeisterin tritt aber im Osten Deutschlands an.

Iraschko-Stolz hatte sich via Facebook für ihre „überhasteten Aussagen“ entschuldigt und gemeint, sie werde die Konsequenzen tragen und daraus lernen. Eva Pinkelnig hatte in Lillehammer die Plätze zwei und fünf erreicht, Chiara Hölzl war Dritte und Zweite.

In Klingenthal sind Damen und Herren ab Freitag (Qualifikation) engagiert. Die Damen absolvieren am Samstag einen Großschanzen-Bewerb (11.45 Uhr) vor der Herren-Teamkonkurrenz (16 Uhr), der Einzelbewerb der Herren folgt am Sonntag (16 Uhr). Das Sextett von Herren-Cheftrainer Andreas Felder bleibt unverändert.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten