05.12.2019 16:59 |

Advent & Events

Weihnachtszeit verstopft die Straßen

Mit deutlich mehr Verkehr vor allem rund um die Ballungsräume und die großen Einkaufszentren rechnet das ASFINAG Verkehrsmanagement am kommenden zweiten Adventwochenende. Auch die beliebten Adventmärkte werden wieder zahlreiche Gäste anlocken.

Mittlerweile ist auch die Skisaison eröffnet, am Wochenende steht etwa das traditionelle Ski-Opening in Schladming auf dem Programm. Im Bereich Altenmarkt auf der A 10 Tauernautobahn sowie im Bereich Liezen auf der A 9 Pyhrnautobahn sind daher Verzögerungen möglich, warnt die ASFINAG.

Aber auch Champions- und Europa League sind noch nicht in der Winterpause. Die letzten Gruppenspiele von Salzburg (am Dienstag, den 10. Dezember um 18.55 Uhr gegen Liverpool) und dem LASK (Donnerstag, 12. Dezember auf der Gugl gegen Sporting Lissabon) werden bei An- und Abreise der Fans für zähen Verkehr auf der A 1 West-, der A 10 Tauern- und der A 7 Mühlkreisautobahn sorgen.

Viele Alkoholunfälle im Dezember

Die vergangenen Jahre zeigen: Im Dezember ist der Anteil an Alkoholunfällen mit Personenschaden mit rund acht Prozent am höchsten. „Wer ein Auto, Fahrrad oder einen Roller lenken möchte, sollte auf Alkohol verzichten. Sonst bringt man sich und andere Verkehrsteilnehmer in Lebensgefahr“, appelliert ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger. „Wer sich doch Punsch & Co., genehmigen möchte, sollte seine Heimfahrt stets nur als Beifahrer, mit Taxi oder Öffis antreten.“

Heuer verunglückten bereits 26 Personen tödlich bei einem durch Alkoholbeeinträchtigung ausgelösten Verkehrsunfall - davon 19 Männer und 7 Frauen. In einem Großteil der Alkoholunfälle mit Personenschaden 2018 waren Pkw-Lenker beteiligt (62 Prozent). Innerhalb der vergangenen Jahre sind jedoch auch vermehrt Lenker anderer Fahrzeuge an solchen Unfällen beteiligt gewesen: So waren im vergangenen Jahr 18 Prozent der Lenker mit Fahrrad, E-Bike oder E-Tretroller an Alkoholunfällen beteiligt - im Jahr 2012 lag ihr Anteil noch bei knapp zwölf Prozent.

Das Unfallrisiko steigt durch Alkohol um ein Vielfaches - die Auswirkungen werden jedoch oft unterschätzt. „Vielen Konsumenten fehlt das Bewusstsein, dass schon geringe Mengen Alkohol massive Leistungsbeeinträchtigungen bewirken“, erklärt Seidenberger.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg
Freitag, 17. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.