25.11.2019 19:21 |

Unfall in Baumarkt

Pensionist (69) von Rigipsplatten erschlagen

Ein tödlicher Unfall hat sich am Montag in einem Baumarkt nahe Köln ereignet. Ein Pensionist, der gerade seine Einkäufe bei der Warenausgabe abholen wollte, wurde von umstürzenden Rigipsplatten getroffen. Für den 69-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Gegen 8.20 Uhr hatte sich der Kunde mit einigen Begleitern bei der Warenausgabe eingefunden. Mit seinen Helfern wollte der Mann dort die Rigipsplatten in ein Fahrzeug laden. Dabei kam es zu dem tödlichen Unglück. Einige aufeinandergestapelte Platten kippten um und stürzten genau auf den Pensionisten, berichtet die „Bild“. Der Mann schaffte es nicht mehr, auszuweichen, und wurde von der Last den Baumaterials getroffen.

Wiederbelebung vor Ort blieb erfolglos
Ein herbeigerufener Notarzt versuchte noch vor Ort, den 69-Jährigen wiederzubeleben - allerdings vergeblich. Das Bauhaus gab am Montagnachmittag eine Stellungnahme heraus: „Wir sind zutiefst schockiert und betroffen, dass durch den unfassbaren Unfall in Köln-Kalk ein Mensch zu Tode gekommen ist. Die Geschäftsführung, die Geschäftsleitung und die Mitarbeitenden von Bauhaus sprechen den Angehörigen des Verunglückten ihr tiefstes Mitgefühl aus.“

Die Polizei ermittelte nach dem tragischen Unfall vor Ort, auch ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. Er soll überprüfen, ob sämtliche Sicherheitsvorkehrungen eingehalten wurden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).