20.11.2019 11:39 |

Mallnitz abgeschnitten

Flug mit Hubschrauber: Luis brauchte Medikamente

So junge Passagiere hat Polizeipilot Erwin Groß selten: Doch weil der zweijährige Luis dringend Medikamente brauchte und der Kärntner Ort Mallnitz noch immer von der Umwelt abgeschnitten ist, hat er den Kleinen heute früh nach Villach geflogen. 

Gegen 9.35 Uhr wurde der Hubschrauber des Bundesministeriums für Inneres nach Mallnitz beordert, um Luis und seine Mutter und nach Spittal auszufliegen. Die beiden waren in Mallnitz auf Besuch gewesen und konnten seit Tagen nicht weg, weil die Bundesstraße verschüttet ist. 

Am Landeplatz des Flugdienstes des Landesfeuerwehrverbandes in Spittal wurden die beiden dann vom Papa abgeholt, der mit ihnen zur Apotheke nach Villach fuhr.

Bezirksfeuerwehrkommandant Kurt Schober: „Das ist wieder ein Beispiel für das gute Funktionieren der Einsatzkräfte und der Hubschrauberbesatzungen. Vielen Dank dafür!“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen