14.11.2019 09:01 |

Keine Preissteigerung

Neuer Fahrplan bringt mehr Züge

Viele Verbesserungen für die heimischen Pendler verspricht ab Mitte Dezember der neue Fahrplan der Bahn. Sowohl in der Hauptverkehrszeit als auch an den Wochenenden soll es mehr Verbindungen geben. Eine Erhöhung der Ticketpreise ist innerhalb des Verkehrsverbunds Ostregion übrigens nicht vorgesehen.

Mit 15. Dezember steht wieder der Fahrplanwechsel beim Schienenverkehr an. Von den Pendlern wird die jährliche Umstellung mitunter zwiespältig betrachtet, nicht immer führen die Änderungen zu Erleichterungen. Dieses Jahr dürfte es aber anders sein: „Für die burgenländischen Pendler bringt der neue Fahrplan eine Reihe von Verbesserungen“, kündigt Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner (SP) an. Auf der Pottendorfer Linie werden am Nachmittag drei neue Verstärkerzüge eingeführt. Von Wien nach Deutschkreutz gibt es zwei neue Abendverbindungen, die letzte um 22.23 Uhr. Auch die letzte S-Bahn nach Wr. Neustadt fährt deutlich später.

Die Raaberbahn weitet zudem die Betriebszeiten auf der Stammstrecke aus. Am Abend gibt es zwei zusätzliche REX-Züge ab Wien. Für die Hauptverkehrszeit am Nachmittag kommen Verstärker hinzu. Außerdem sollen Taktlücken am Wochenende geschlossen werden. Mit ergänzenden Verbindungen am Sonntagabend will man besonders auf die Wünsche von Wochenpendlern eingehen.

Dorner bekräftigte wieder die Pläne zu Buslinien von den Bezirken Oberwart und Güssing nach Graz. Auch innerhalb von Wien gibt es Veränderungen: Die S-Bahn fährt künftig auf den Hauptrouten im Halbstunden-Takt die Nacht durch. Neu auf der Stammstrecke ist auch der 3-Minuten-Takt am Tag von Meidling bis Floridsdorf. Beim Nachtverkehr am Wochenende fahren die Züge alle 30 Minuten bis Mödling (NÖ).

Christoph Miehl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.