„Guter Mensch“

Maradona beklagt „Putsch“ gegen Präsidenten

Fußball-Legende Diego Maradona sieht den zurückgetretenen bolivianischen Präsidenten Evo Morales als Opfer eines „Putsches“.

Ich bedaure den organisierten Staatsstreich in Bolivien", schrieb der ehemalige argentinische Fußballspieler am Montag auf der Online-Plattform Instagram und veröffentlichte dazu ein Foto, das ihn mit Morales im Jahr 2008 zeigt.

Morales sei ein „guter Mensch“, der immer für die Ärmsten gearbeitet habe. Maradona hat in der Vergangenheit schon andere linke Politiker wie den Kubaner Fidel Castro und den Venezolaner Hugo Chávez unterstützt. Morales war am Sonntag als Präsident Boliviens zurückgetreten. Am Montag verließ er sein Land in Richtung Mexiko, wo ihm Asyl gewährt wird.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.