Im Mühlviertel:

Polizisten erwischten slowakisches „U-Boot“

Polizisten erwischten in Walding einen Slowaken (30), der illegal als „U-Boot“ im Mühlviertel untergetaucht war. Er war vor einigen Monaten bereits wegen zahlreicher Straftaten in sein Heimatland abgeschoben worden, trotz Aufenthaltsverbots vor ca. zwei Monaten zurückgekehrt.

Ein 30-jähriger slowakischer Staatsbürger wurde am 6. November 2019 gegen 16.30 Uhr von einer Kriminalstreife des BPK Urfahr-Umgebung bei einer Fahndungskontrolle in einer Wohnsiedlung in Walding einer Kontrolle unterzogen. Dabei gab sich der Mann als jemand anderer aus.

Zur Fahndung ausgeschrieben
Eine genaue polizeiliche Überprüfung ergab, dass der Slowake mit mehreren Aufenthaltsermittlungen und wegen eines Aufenthaltsverbots zur Fahndung ausgeschrieben war. Aufgrund einer Anordnung des BFA Salzburg wurde er festgenommen. Der 30-Jährige, der vor einigen Monaten bereits wegen zahlreicher Straftaten in sein Heimaltland abgeschoben worden war, kehrte trotz seines Aufenthaltsverbots vor ca. zwei Monaten nach Österreich zurück und hielt sich im Bezirk Urfahr-Umgebung und im Stadtgebiet von Linz auf.

Wieder Straftaten verübt
Bei seinem neuerlichen Aufenthalt in Oberösterreich verübte der Slowake wieder Straftaten nach dem Suchtmittelgesetz und Eigentumsdelikte. Nach Beendigung der kriminalpolizeilichen Erhebungen wurde er in das Polizeianhaltezentrum Linz überstellt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen