Fahrt im Drogenrausch

Mutter saß mit Baby an Bord benebelt am Steuer

Bei einer Kontrolle erwischten Polizisten in Engerwirtzdorf in Oberösterreich eine Linzer Mutter, die mit einem Baby im Auto offensichtlich benebelt hinterm Steuer saß. Sie wird angezeigt, auch die Jugendwohlfahrt eingeschaltet.

Die 31-jährige Linzerin wurde um 18.15 Uhr von einer Polizeistreife aus Freistadt am A7-Rastparkplatz Engerwitzdorf für eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle angehalten.

Typische Symptome
Im Pkw befanden sich auch zwei erwachsene Mitfahrer und ein Kleinkind, berichtete die Polizei. Im Fußraum zwischen dem Fahrersitz und dem Kindersitz saß zudem ungesichert ein mittelgroßer, schwarzer Hund. Doch als die Beamten das Fahrzeug weiter unter die Lupe nahmen, fiel ihnen noch etwas auf. So wurde festgestellt, dass die am Pkw angebrachten Kennzeichen auf einen anderen Pkw zugelassen sind.

Typische Symptome
Die Lenkerin zeigte während der Kontrolle typische Symptome einer Suchtgiftbeeinträchtigung. Sie verweigerte den freiwilligen Schnelltest und auch die Fahrt zum Amtsarzt. Aufgrund dessen wurde ihr der Führerschein vorläufig abgenommen.

Jugendwohlfahrt informiert
Es wurden noch „weitere Übertretungen nach dem Kraftfahrgesetz und dem Polizeistrafgesetz festgestellt“, so die Exekutive. Neben diesen Anzeigen wird auch die Jugendwohlfahrt informiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen