05.11.2019 19:42 |

Vorsicht bei Mails

Wieder Abzocke mit geklauten Bankdaten

Man kann offenbar nicht oft genug warnen! Wieder konnten Internetbetrüger zuschlagen, weil sie zuvor an die Bank-Zugangsdaten von zwei Kärntnerinnen gelangt sind. Die Gauner erbeuteten Tausende.

Die Täter erlangten mittels gefälschter E-Mail Zugang zu Bankdaten einer 43-Jährigen aus Klagenfurt. Dann kauften sie damit mehrmals online ein. Auch vom Konto einer Frau aus dem Bezirk St. Veit wurden Bargeldbehebungen durchgeführt. Die 30-Jährige verlor dadurch ebenfalls mehrere tausend Euro.

Eine beliebte Masche der Betrüger ist, Mails mit „Spyware“, also einer „Spionage-Software“ zu versehen, die ihnen die Zugangsdaten zum Bankkonto liefert. Kriminalbeamte warnen erneut vor verseuchten E-Mails.

Ein Ermittler: „Oftmals sind sie als Informationen von Bank- oder Versicherungsinstituten getarnt. Hat man mit dem Absender nichts zu tun, klickt man nirgendwo und löscht solche Nachrichten sofort!“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen