Auch Kühbauer sauer

„Halt die Pappn“ - Rapids Marek erklärt den Krach

Fußball National
20.10.2019 21:28

Hitzige Szenen spielten sich beim 1:1 im Spitzenspiel der 11. Bundesliga-Runde zwischen Rapid und dem WAC am Sonntag ab - und das nicht nur auf dem Rasen! Denn auch an der Seitenauslinie ging es heiß her. Im Mittelpunkt: Rapids Platzsprecher Andy Marek und WAC-Trainer Gerhard Struber.

Was war passiert? Nach dem Treffer der Wolfsberger zum 1:1 flogen von den Rängen plötzlich Gegenstände in Richtung der Kärntner Betreuerbank. Struber stürmt zum vierten Offiziellen, um ihn darauf aufmerksam zu machen. Rapids Platzsprecher Andy Marek schaltet sich ein - und kontert offenbar beinhart. „Halt die Pappn“, übersetzt Sky die eigenen TV-Bilder.

krone.at fragte bei Rapids Platzsprecher nach. Marek: „Ich habe zum vierten Offiziellen gesagt, dass wir den Fan per Video ausforschen. Dann ist Struber zu mir gekommen, hat den Daumen hoch gemacht und zu mir gesagt: ‘Gratuliere zu deinen depperten Fans.` Er hat dann immer weiter geschimpft. Dann gingen auch bei mir die Emotionen hoch. Warum sollte ich zu Herrn Struber, den ich kaum kenne, grundlos so etwas sagen?“ Wie auch immer. Vom WAC-Coach lag zur hitzigen Szene vorerst kein Kommentar vor.

Und selbst nach dem Spiel beruhigten sich die Gemüter kaum. So lieferten sich die beiden Trainer auch im Interview danach ein heißes Wortgefecht. „Dem Schiedsrichter ist das Spiel entglitten. Aus meiner Sicht hätte hier Schiedsrichter Harkam das eine oder andere Mal seiner Rolle gerecht werden müssen - das ist nicht passiert. Deswegen haben wir ein Spiel gesehen, das an der Grenze war und teilweise auch ein Stück weit drüber. Es war in zu vielen Situationen Gefahr in Verzug. Teilweise mit Vorsatz", meinte Struber. Rapid-Coach Kühbauer: „Das lasse ich so nicht stehen. Da muss man vorsichtig sein."

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele