20.10.2019 19:58 |

Wunsch erfüllt

Mit dem Liegerad auf den Wöllaner Nock

Nach einem Schädel-Hirn-Trauma kämpft sich Christian Nekowitsch seit neun Jahren ins Leben zurück - Schritt für Schritt. Heuer radelte er sogar auf den Wöllaner Nock .

Beim Wandern auf dem Tafelberg in Südafrika war Christian 50 Meter abgestürzt - das war vor neun Jahren. Schwerst verletzt und nach sechs Monaten im Koma, war für den Radentheiner nichts mehr wie früher: Sprechen, schlucken, gehen, alles musste Christian neu lernen. Doch der heute 35-Jährige gab nie auf. „Er kämpft, trainiert und überwindet so ein Hindernis nach dem anderen“, zollt ihm der ehemalige Olympia-Teilnehmer Adrian Krainer Respekt: „Christian ist im Sommer viel mit dem Liegerad unterwegs. Und er erzählte mir von seinem Traum, einmal mit seinem Liegerad hinauf auf den Gipfel des 2145 Meter hohen Wöllaner Nock in den Nockbergen zu fahren.“

Der Profi-Snowboarder und Bike-Guide erzählte seinen Freunden, dem Outdoor-Fotograf Sam Strauss und Filmemacher Andi Gasser, davon. Das Trio beschloss, Christians Wunsch zu erfüllen.

Doch der Radentheiner musste sich dafür auch ordentlich anstrengen. Bergauf zu treten ist mit einem Liegerad noch einmal was anderes als mit einem normalen Mountainbike. „Sein Hinterrad drehte am Schotter oft durch. Wir mussten ihn anschieben und so konnte Christian bis auf den Berg radeln“, schildert Adrian der „BergKrone“. Oben angekommen, zeigte sich der 35-Jährige überwältigt: „Nur der Himmel, Wolken und Bergspitzen.“ Dem nicht genug: Der Radentheiner wollte natürlich auch den neuen und spektakulären Flow Country Trail Bad Kleinkirchheim testen. Adrian: „Das war auf einigen flacheren Stücken des Trails auch möglich, und Christian hat es extrem gefallen!“ Adrian, Andi und Sam sind von der Leistung des 35-Jährigen schwerst beeindruckt: „Christian zeigt, dass es auch für beeinträchtige Sportler keine Hindernisse gibt.“

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen