Tatort Klassenzimmer

Bursche (14) kam mit Pistole in die Schule

Tatort Klassenzimmer: Die Direktorin einer Schule im oberösterreichischen Schwanenstadt erstattete Anzeige, dass sie bei einem 14-jährigen Schüler eine Schreckschusspistole sichergestellt habe. Bei den anschließenden Erhebungen durch die Polizei Schwanenstadt kamen auch noch andere Straftaten mit der Waffe ans Tageslicht.

Bei der Befragung des Schülers wurde festgestell, dass die Waffe im Freundeskreis des Schülers hin und her gegeben wurde. Insgesamt konnten sechs Minderjährige ausgeforscht werden, die die Waffe besaßen, führten und auch weitergaben. Die Jugendlichen dürften die Waffe am Bahnhof Attnang gekauft haben.

Weitere Straftaten
Weiters nötigte der 14-Jährige zusammen mit einem 15-Jährigen, ebenfalls aus dem Bezirk Vöcklabruck, am Bahnhof in Schwanenstadt einen Schüler zur Herausgabe der Bankomatkarte. Anschließend führten sie mehrere Geldbehebungen durch. Außerdem konnte abschließend noch eine gefährliche Drohung mit der Schreckschusspistole geklärt werden. Dabei bedrohte ein 16-Jähriger, einen anderen 16-Jährigen, beide aus dem Bezirk Vöcklabruck, mit der Waffe und forderte einen ausständigen Geldbetrag.

Der 14-Jährige wurde mittlerweile von der Schulleitung suspendiert. Alle Personen werden an die Staatsanwaltschaft Wels angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen