04.10.2019 12:14 |

Am Welttierschutztag

„Myszka“ findet vermissten Pensionisten im Sumpf

Große Freude herrscht in Augsdorf bei Velden in Kärnten. Ein seit Donnerstagnachmittag vermisster Pensionist (83) konnte von Rettungshündin „Myzka“ am Freitagvormittag - dem Welttierschutztag - im Sumpf lebend gefunden werden. Hundeführerin Gabi Kalbhehn von der Österreichischen Rettungshundebrigade Kärnten und ihre Hündin sowie andere Einsatzkräfte sind zwar voller Schlamm, aber glücklich, dass der 83-Jährige lebend geborgen werden konnte. Er wurde zur Beobachtung ins Klinikum Klagenfurt geflogen. Der Pensionist war von einem Spaziergang nicht mehr nach Hause gekommen.

Die Freude ist nicht nur bei den Angehörigen groß, dass der vermisste Pensionist lebend gefunden werden konnte, auch bei der Österreichischen Rettungshundebrigade Kärnten und den anderen Einsatzkräften freut man sich. „Denn das ist der schönste Lohn für unsere Arbeit, wenn einer unserer Hunde ein Leben retten kann“, berichtet Angelika Brandl von der Österreichischen Rettungshundebrigade Kärnten.

In sehr morastigem Gelände konnte der vermisste Mann am Freitagvormittag ganz in der Nähe seines Wohnhauses in Augsdorf bei Velden im Sumpf von Hundeführerin Gabi Kalbhenn und ihrer Rettungshündin „Myszka“ aufgefunden werden.

Kalbhenn war mit ihren beiden Kameraden der Österreichischen Rettungshundebrigade, Landesgruppe Kärnten, Robert Krebs und Helga Gruze als Team eingeteilt, den Nahbereich um das Haus des Vermissten genau zu durchkämmen. In einer Feinsuche durchstreiften sie das Gebiet.

Das Gebiet war voller Schilf und Morast. Die Suchtrupps kämpften sich durch das schwer zugängliche Gebiet. Immer wieder sank das Team ein. Und Rettungshündin „Myszka“ kämpfte sich vorne voran. Und dann hörte Kalbhenn ihre Hündin intensiv bellen. Das Zeichen dafür, dass sie etwas gefunden hat. Die zehnjährige Mischlingshündin hatte den im Morast liegenden Mann gefunden. Der Pensionist (83) wurde ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Suchhund stammt aus Tierheim
„Es ist so schön. Unsere ‘Myszka‘ stammt noch dazu aus dem Tierheim und ist bereits seit Jahren mit Gabi im Einsatz. Nun hat sie noch dazu am Welttierschutztag ein Menschenleben gerettet“, so Angelika Brandl von der Rettungshundebrigade.

Claudia Fischer
Claudia Fischer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter