Training und Abnehmen

Linzer machen die USA bald fitter

Bis zwei, drei Uhr früh dauerten seine Arbeitstage zuletzt. „Das war eine intensive Zeit“, sagt Philipp Kaufmann über die Wochen, in denen er den US-Start der Fitness-Kette M.A.N.D.U. vorantrieb. Längst nicht das einzige Projekt des 45-Jährigen.

Breitwiesergutstraße 10 in Linz: Hier laufen die Fäden der KaBB zusammen, einer Gesellschaft, die Philipp Kaufmann mit seiner Mutter gegründet hat. Rund 100 Mitarbeiter beschäftigt der 45-Jährige mittlerweile, zählt zu seinem Netzwerk das Café Hofbauer in Linz, ist Verleger und treibt die Expansion der Fitnessstudiokette M.A.N.D.U. voran. Einmal pro Woche macht er selbst das Training, das auf elektronische Muskelstimulation setzt und als Franchise-Konzept aufgebaut ist. Derzeit gibt’s 52 Studios in Deutschland, Österreich und Frankreich, allein in Österreich soll die Zahl auf 80 bis 90 wachsen, spielt Kaufmann den Ball zu Geschäftsführer Mario Heurix.

Mit Abnehmprodukt in den Startlöchern
Auch in den USA werden die M.A.N.D.U.-Pläne nun Realität. Im März 2018 unterschrieb der Franchise-Nehmer den Vertrag. Mehr als 300 Standorte sind in Nordamerika geplant, „sechs bis sieben derzeit offen“, so Kaufmann. Für weitere 25 wurden zuletzt die Geräte ausgeliefert. „Normal kommen Konzepte von Amerika nach Europa, dass uns das von Linz aus gelingt, ist schön“, so Kaufmann, der in den USA 2020 auch ein Abnehmprodukt auf den Markt bringt. Die Firma wurde schon gegründet. Den SlimCube, dank dem Fettmasse abgenommen werden soll, wird’s in fünf Geschmacksrichtungen geben.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen