01.10.2019 15:34 |

Hält zu Parteichefin

Ludwig fordert Konsequenzen für Wien

„Es ist eine Bundeswahl“, sagt Wiens Bürgermeister Michael Ludwig im Gespräch mit der „Krone“. Er sagt es sogar zweimal. Der Stadtchef stellt klar: Er steht zu Parteichefin Pamela Rendi-Wagner und dem neuen Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch. Für Wien müsse sich aber auch etwas ändern.

„Herr Bürgermeister, ein Symbol der Erneuerung ist Christian Deutsch aber nicht, oder?“, fragt die „Krone“ den Bürgermeister. Michael Ludwig: „Niemand, der Erfahrung hat, ist ein Symbol der Erneuerung.“ Die aktuelle Situation „sei keine leichte Phase für die SPÖ“, auch nicht mit Blick in die Kassen. „Der Abgang von vermutlich elf Mandaten bedeutet auch einen finanziellen Abfluss“, so Ludwig.

In anderen Parteien würde ein desaströses Wahlergebnis eine Obmann/frau-Debatte auslösen. Ludwig: „Pamela Rendi-Wagner wurde das volle Vertrauen ausgesprochen.“ Wenn Ludwig Kritik übt, dann an den Dornauers der Partei: „Diese Zurufe sind wenig hilfreich. Jedem muss bewusst sein, dass er nicht gerade zur Stabilität beiträgt, wenn er spontane Einfälle kundtut.“

Und wie wird es jetzt mit Blick auf die Wien-Wahl 2020 weitergehen? „Wir werden uns inhaltlich, organisatorisch und personell überlegen, wie wir uns vorbereiten. Es wird Konsequenzen in allen Bereichen geben.“ Ludwigs Stadträte müssen nicht zittern. Der Stadtchef: „Bei der Stadtregierung, dem Landesparteisekretariat und der Klubführung soll es keine Veränderungen geben.“ Ein Name wird für die mögliche Nachfolge von Rendi-Wagner immer genannt: Finanzstadtrat Peter Hanke. Der Bürgermeister: „Ich brauche Peter Hanke in Wien.“

„Ich eröffne nicht nur Bier- und Weinfeste“
Angesprochen auf seine Bilanz als Bürgermeister sagt Ludwig: „Ich eröffne nicht nur Bier- und Weinfeste, obwohl ich das gerne mache.“ Er verweist auf seine Maßnahmen für leistbares Wohnen, die Bildung, auf den Klimarat. „Die Schlagzahl wird erhöht“, verspricht er dann doch. Und: „Es gibt noch ein Leuchtturmprojekt.“ Welches? Ludwig zur „Krone“: „Sie werden es erfahren.“

Michael Pommer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen