17.09.2019 11:43 |

Wollte Schmuck retten

Frau träumt von Dieben - und schluckt Diamantring

Was wir im Schlaf erleben kann manchmal wirklich sehr realitiätsnah sein - eine US-Amerikanerin hatte einen derart lebensechten Traum, in dem es Diebe auf ihren Verlobungsring abgesehen hatten, sodass Jenna Evans das wertvolle Schmuckstück schluckte, um es zu schützen. Am nächsten Morgen war das Kleinod tatsächlich verschwunden. Im Spital erhärtete sich der Verdacht der 29-Jährigen schließlich: Sie hatte den Diamantring tatsächlich in der Nacht verschluckt und  nicht nur im Traum.

Der Verlobungsring mit dem 2,4 Karat schweren Klunker ist Evans ganzer Stolz. Kein Wunder also, dass sie ihn - komme was wolle - schützen will. In ihrem Alptraum musste die Frau aus San Diego genau das tun. „Ich nahm einen großen Schluck Wasser von meinem Nachttisch und schluckte ihn - wie eine Tablette“, berichtete die US-Amerikanerin nach dem skurrilen Vorfall.

Evans war froh über chirurgischen Eingriff
Ihr Verlobter reagierte zunächst mit einem Lachanfall, als ihm die 29-Jährige am nächsten Morgen erzählte, was passiert war. Nachdem er sich wieder beruhigt hatte, fuhren sie schließlich in die Notaufnahme. Auf Röntgenbildern war das Schmuckstück deutlich in Evans Körper zu sehen. Was folgte, war weniger lustig: Der Ring steckte im Darm fest, ein endoskopischer Eingriff war nötig. „Darüber war ich wirklich froh, weil ich nicht weiß, ob ich ihn auf die gleiche Weise schätzen könnte, wenn ich danach hätte suchen müssen“, schmunzelt die US-Amerikanerin.

Der Eingriff verlief erfolgreich. „Ich bin dankbar, dass ich ihn zurückhabe. Es ist eine lustige Geschichte“, zeigte Evans Humor. Mai nächsten Jahres werden sie ihren Verlobten Bobby heiraten - hoffentlich mit dem Diamantring an ihrem Finger.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter