26.08.2019 06:00 |

„Einmal Meer sehen“

Unheilbar kranker Bub (12) stirbt im Traumurlaub

Eine tragische, zugleich aber auch schöne Geschichte: Ein Bub aus Kärnten mit unheilbarer Herzkrankheit hatte nur einen Wunsch: „Einmal noch das Meer sehen.“ Und diesen haben ihm seine Eltern erfüllt. Mehrere Tage konnte der Zwölfjährige in Italien seinen Traum leben - bis er im Urlaubsappartement verstarb ...

Er hatte nur einen letzten, sehnlichen Wunsch: „Einmal noch das Meer sehen.“ Und dies haben dem Zwölfjährigen seine Eltern nun ermöglicht. Der Bub aus Kärnten litt seit seiner Geburt an einer schweren, unheilbaren Herzkrankheit. Trotz aller Schwierigkeiten mieteten seine Eltern nun in Bibione ein Apartment - extra in einer Anlage, in der das geliebte Kind schon früh morgens die Vögel singen hören und in der man sich barrierefrei bewegen konnte.

Untertags wurden idyllische Spaziergänge unternommen, auch abends standen hin und wieder Ausflüge am Programm. Doch das Wichtigste: Der Bub konnte mit den aufopferungsvollen Eltern Zeit am Strand verbrigen.

Plötzlicher Herzstillstand
Der Freitag startete wie gewohnt – die Fenster wurden geöffnet, die Sonne strahlte ins Gesicht des Burschen, Meeresgeruch drang in seine Nase. Nur wenige Stunden später dann das Drama: Herzstillstand – der Bub hörte auf zu atmen, seine Augen reagierten nicht mehr. Die alarmierten und von den Eltern bezüglich seines Krankheitsbildes instruierten Einsatzkräfte versuchten alles. Doch für den Buben kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb laut Notarzt mit einem Lächeln im Gesicht – nur wenige Meter vom Meer entfernt ...

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

„Kein Millimeter ...“
Grönemeyer: Applaus von Österreichs Außenminister
Österreich
CR7 im Gefühls-Chaos
Ronaldo bricht während TV-Interview in Tränen aus
Fußball International
„Für junge Familien“
ÖVP will Steuern für Eigenheim-Kauf reduzieren
Österreich
Paragleiter im Weg
Ausweichmanöver löste Flugzeugabsturz aus!
Oberösterreich
Razzien in Italien
Schlag gegen Ultra-Chefs im Umfeld von Juventus
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter