60-Millionen-Mann

Schickt Real Hütter-Star Jovic schon wieder weg?

Das gibt‘s doch gar nicht - oder doch? Laut Informationen der spanischen Zeitung „Marca“ soll Luka Jovic Real Madrid noch in diesem Sommer wieder verlassen. Und das, obwohl die Königlichen den Star-Stürmer von Eintracht Frankfurt gerade erst für 60 Millionen Euro gekauft haben. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Grund für den raschen Sinneswandel beim Champions-League-Rekordsieger soll übrigens Star-Trainer Zinedine Zidane sein. Der ist nach Informationen von Reals „Lieblingszeitung“ nicht ganz zufrieden mit dem serbischen Stürmer. Jovic, der auch verletzt war, hätte den Franzosen in der Vorbereitung nicht von seinen Fähigkeiten überzeugen können, heißt es.

Deshalb bekam er auch nur Kurzeinsätze. Zuletzt spielte der ehemalige Superstürmer von Hütters Eintracht am Sonntag beim Test gegen AS Rom. In 45 Minuten gab er dabei nur zwei Schüsse auf das gegnerische Tor ab. Nun soll Jovic verliehen werden. Und das nicht einmal zwei Monate nach seiner feierlichen Vorstellung vor knapp 5.000 Fans. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)