Mi, 17. Juli 2019
03.07.2019 11:15

„Bin immer bewaffnet“

Dönmez hatte auch Pistole - im Urlaub gestohlen

Der „wilde“ Nationalratsabgeordnete Efgani Dönmez hat - wie berichtet - am vergangenen Wochenende ein Messer gezückt, um seine kleine Tochter vor einem Angreifer in Linz zu verteidigen. Danach erzählte Dönmez der „Krone“, dass er grundsätzlich „immer bewaffnet“ sei. Offenbar nicht nur mit Stichwaffen. Denn jetzt wurde bekannt, dass der 42-Jährige bis vor Kurzem auch eine Pistole besaß.

„Ich erhalte so viele Morddrohungen, dass ich immer bewaffnet bin“, sagte Dönmez nach der Attacke auf seine Tochter gegenüber der „Krone“. Dass er damit wohl nicht nur das Messer meinte, das er am Wochenende gegenüber einem Tschetschenen zur Verteidigung zückte, bestätigte sich nun.

Pistole aus Auto gestohlen
So habe Dönmez auch eine Pistole besessen, die ihm jedoch im Urlaub gestohlen worden sei. Passiert sein soll der Diebstahl vor drei Wochen in Italien. Den Verlust der Waffe habe Dönmez der heimischen Polizei freiwillig gemeldet, wie der „Krone“ bestätigt wurde. Laut seinen Angaben wurde in sein Auto eingebrochen, in dem sich die Pistole befunden hatte.

Waffenpass freiwillig zurückgegeben
Dönmez gab nach dem Diebstahl den Waffenpass bei der zuständigen Behörde zurück. Durch die Rückgabe sei der Verzicht auf den Waffenpass rechtsgültig, erklärte Polizeisprecher David Furtner am Dienstagabend. Die gestohlene Waffe des ehemaligen grünen und türkisen Politikers sei zur Fahndung ausgeschrieben worden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Strom aus der Sonne
Mini-Solaranlagen: Das müssen Sie wissen!
Bauen & Wohnen
Hotel-Tresore geknackt
Profi-Einbrecherbande nach 58 Coups geschnappt
Oberösterreich
Unverschämte Reisende
Norwegischer Ort kämpft gegen Riesenkreuzer
Reisen & Urlaub
De Ligt zu Ronaldo
Ajax-Juwel ist da! Juve gewinnt den Transferpoker
Fußball International
Schalke-Legionär stark
Burgstaller: „Das gelang mir zuletzt in der U10“
Fußball International
Rummenigge-Vergleich
Alaba und Co.? „Es gibt wenig Besseres in Europa“
Fußball International
Passantin „bedroht“
Strafprozess gegen Rapidler wegen Schneeballs!
Fußball National
„Es war ein Schock“
Drama bei Wallfahrt: Ein Ort trauert um Pfarrer
Steiermark

Newsletter